Kommt jetzt der Crash? Im Zweifel: Kaufen
Foto: Jörg Baumann, Deutsche Börse; Jörg Baumann
12.04.2020 Dr. Dennis Riedl

Woche nach Ostern: Die Bullen dominieren!

-%
DAX

Während die US-Börsen traditionell am Ostermontag schon wieder ihre Pforten öffnen, pausiert der deutsche Leitindex noch bis zum Dienstag. Die Vorzeichen für die neue Woche (starker Handelsschluss in den USA am Donnerstag) sind dabei gut. Die Post-Oster-Woche ist aber auch in ihrer Gesamtschau historisch stark – und fällt mitten in die zweitbeste Börsenphase des gesamten Börsenjahres.

Der DAX nach dem Osterfest

Allein in der verkürzten Osterwoche gewinnt der DAX seit 1960 bislang im Mittel immerhin 0,53 Prozent hinzu. Das macht den Zeitraum zu einer der stärksten Wochen des gesamten Jahres. Wer beispielsweise im gesamten Jahr nur während dieser einen Woche (und nur in den DAX) investiert hätte, wäre zu folgender Kapitalkurve gekommen:

Ausgestattet mit einem Hebel trägt dieses Teilergebnis zur bekannten Osterstrategie bei. Die Woche selbst endete bislang dabei „nur“ in 63 Prozent der Fälle positiv. André Kostolany würde das wohl gutheißen („In 51 Prozent aller Fälle liege ich richtig, zu 49 Prozent greife ich daneben. Und von den zwei Prozent Unterschied lebe ich.“). Die Börsenlegende hatte allerdings viel langfristigere Wetten laufen. Kurzfristig gesehen dürfen Anleger das jedoch immerhin als Puzzlestein für eine fortgesetzte Erholung deuten.

Buchtipp: Wie man Unternehmenszahlen liest

Alle Investment-Giganten der Gegenwart wurden von ihm inspiriert: In Benjamin Grahams jetzt auf Basis der Erstausgabe von 1937 neu aufgelegtem Kultklassiker vermittelt er komprimiert und leicht verständlich das Rüstzeug für eine faktenbasierte und werteorientierte Unternehmensanalyse. Die richtigen Schlüsse aus Bilanzen, Gewinn- und Verlustrechnung, Finanz- und Ertragslage eines Unternehmens ziehen? Graham zeigt, wie es geht. Mit einfachen Tests lernt der Leser, die finanzielle Situation eines Unternehmens zu beurteilen. Für den notwendigen Durchblick im Dschungel der finanzmathematischen Begriffe sorgen das umfangreiche Glossar und anschauliche Rechenbeispiele.
Wie man Unternehmenszahlen liest

Autoren: Graham, Benjamin
Seitenanzahl: 176
Erscheinungstermin: 23.07.2020
Format: Hardcover
ISBN: 978-3-86470-679-0