14.01.2012 Dominik Schertel

Die Super-Aktien (Teil 15): Gesco

-%
DAX
Trendthema

Sie sind der Traum eines jeden Börsianers: Aktien, die über Jahre hinweg kontinuierlich steigen und dem Anleger hohe Gewinne bescheren. Zugegeben, sie haben Seltenheitswert – aber es gibt sie. Es handelt sich meistens um Unternehmen, die wegen eines guten Geschäftsmodells und einer starken Marktstellung durchaus auch weiterhin Kursgewinne versprechen. Denn eines ist Fakt: Befindet sich eine Aktie in einem langfristigen Aufwärtstrend, ist die Wahrscheinlich hoch, dass sich dieser Trend fortsetzt.

DER AKTIONÄR stellt in seiner neuen Serie einige dieser Super-Aktien vor:

Gesco Performance in zehn Jahren: 414 Prozent - 17,8 Prozent pro Jahr

"Perlen des Mittelstands" oder "Hidden Champions" - gut geführte, gut positionierte Unternehmen mit ihren mittelstandstypischen Stärken wie Marktnähe und Kunden­orientierung. Gesco-Vorstand Dr. Hans-Gert Mayrose sucht täglich nach derartigen Firmen, um diese ins Portfolio zu packen. Vierzehn davon hat er bereits gefunden, vornehmlich aus dem Bereich Werkzeug- und Maschinenbau. In der Vergangenheit hatte Mayrose bei der Auswahl der Beteiligungen stets ein gutes Händchen bewiesen. Die Töchter im Portfolio der Gesco Holding verzeichneten zuletzt kräftige Zuwächse. Der Umsatz von Gesco kletterte im ersten Halbjahr des Geschäftsjahres 2011/12 um 35 Prozent auf 211 Millionen Euro. Der Konzernjahresüberschuss wurde auf 11,6 Millionen Euro mehr als verdoppelt.

Aktionäre werden beteiligt

An der guten Geschäftsentwicklung der Beteiligungsgesellschaft lässt Vorstand Mayrose auch die Anteilseigner teilhaben. Die Dividende wurde kontinuierlich angehoben, zuletzt von 1,30 auf 2,00 Euro je Aktie. Dies entspricht einer Dividendenrendite von 3,3 Prozent. Die Beteiligungsfirma wird ihren Aufwärtstrend weiter fortsetzen. Im Geschäftsjahr 2011/12 sollte ein Gewinn je Aktie von 6,00 Euro möglich sein. Auf aktuellem Niveau entspricht das einem 2012er-KGV von knapp 9.