10x maximale Hebelpower für eXtreme Gewinne
Foto: Börsenmedien AG
07.05.2015 Stefan Limmer

Deutsche Telekom im Übernahmefieber

-%
DAX

Der Aufwärtstrend der T-Aktie ist zuletzt ins Stocken geraten. In den Fokus der Marktteilnehmer rückt nun die horizontale Unterstützung bei 16 Euro. Derweil will die Deutsche Telekom in der Slowakei investieren.

Laut einem Bericht der Nachrichtenagentur Bloomberg will die Deutsche Telekom die restlichen 49 Prozent ihrer slowakischen Tochter Slovak Telekom vom Staat kaufen. Die slowakische Regierung hatte zuvor nach Aussagen von Finanzminister Peter Kazimir den geplanten Börsengang der restlichen Anteile in ihrem Besitz abgeblasen, nachdem diese im Preisfindungsprozess lediglich mit 750 Millionen Euro bewertet wurden und die Regierung ein besseres Angebot von einem Investor erhalten hatte. Über die Höhe des Kaufpreises, den die Bonner bereit wären auf den Tisch zu legen, ist noch nichts bekannt.

Spannend wird es für die Aktionäre der Telekom zudem am 13. Mai. Dann veröffentlichen die Bonner die Zahlen für das erste Quartal des Geschäftsjahres 2015. Die von der Nachrichtenagentur Bloomberg befragten Experten rechnen mit einem Umsatz von 16,6 Milliarden Euro nach 14,9 Milliarden Euro im Vorjahreszeitraum. Der Gewinn je Aktie dürfte von 0,13 auf 0,15 gestiegen sein.

Dabeibleiben

Nach der Aufwärtsbewegung der vergangenen Monate ist eine Verschnaufpause nicht ungewöhnlich. Insbesondere da sich auch der Gesamtmarkt zuletzt von seiner schwachen Phase gezeigt hat. Investierte Anleger bleiben dabei. Zudem überzeugt die Dividendenrendite in Höhe von drei Prozent.

(mit Material von dpa-AFX)

Behandelte Werte

Name Wert Veränderung
Heute in %
DAX - Pkt.
Deutsche Telekom - €

Buchtipp: Stock-Picking mit Nebenwerten

Jeder Anleger kennt die Werte aus den großen Indizes. Außerhalb von DAX, MDAX und TecDAX nimmt die Coverage jedoch drastisch ab. Schon im SDAX werden nicht alle Titel regel­mäßig analysiert und wenn, dann nur von wenigen Experten. In ihrem zeitlosen, nun unverändert neu aufgelegten Klassiker „Stock-Picking mit Nebenwerten“ zeigt die im September 2020 verstorbene Börsenexpertin Beate Sander, wie Anleger erfolgreich auf die Suche nach interessanten Nebenwerten gehen können. Die Small-Cap-Indizes einfach durch Zertifikate nachzubilden dürfte angesichts der vergangenen Kurssteiger­ungen nicht mehr lohnend sein. Die gezielte Auswahl aussichtsreicher und unterbewerteter Papiere wird aber lukrativ bleiben. Dafür liefert Beate Sander gewohnt eloquent und kompetent das nötige Rüstzeug.

Stock-Picking mit Nebenwerten

Autoren: Sander, Beate
Seitenanzahl: 304
Erscheinungstermin: 15.07.2021
Format: Softcover
ISBN: 978-3-86470-785-8

Jetzt sichern