Chinaknaller zündet am 22.10.20 - jetzt Kursfeuerwerk sichern!
26.06.2014 Maximilian Völkl

Deutsche Post: Kursziel um 30 Prozent erhöht

-%
DAX

In den letzten Monaten hat die Deutsche-Post-Aktie deutlich an Dynamik verloren. Der DAX-Titel hängt seit Beginn des Jahres 2014 in einem Seitwärtstrend fest. Anleger warten nach der Rallye des Vorjahres nun auf neue Impulse. Am Donnerstag liefert eine deutliche Hochstufung von Cantor Fitzgerald Europe neuen Schwung.

Analyst Robin Byde hat seine Einschätzung für das Papier von „Hold“ auf „Buy“ verbessert und das Kursziel von 23 auf 30 Euro erhöht. Der Experte sieht den fairen Wert der Deutschen Post damit nun 30 Prozent höher als vorher. Der jüngste Kursrückschlag bietet laut Bride eine gute Chance, in ein starkes Unternehmen mit einer guten Position im weltweiten Logistikmarkt zu investieren.

Es bleibt spannend

Dank der Hochstufung von Cantor zählt die Deutsche Post am Donnerstag zu den stärksten Werten im DAX. Die Aktie notiert damit nach wie vor oberhalb der wichtigen 26-Euro-Marke. Bisher haben die Bullen diese Unterstützung eisern verteidigt. Sollte der Kurs dennoch darunter fallen, drohen weitere Abverkäufe bis in den Bereich von 24 Euro. Aus charttechnischer Sicht wird allerdings erst bei einem Sprung über 28 Euro neue Fantasie freigesetzt.

Dabeibleiben

DER AKTIONÄR bleibt trotz der eingetrübten Situation optimistisch für die Aussichten des Logistikriesen. Die Deutsche Post überzeugt mit einer Dividendenrendite von über drei Prozent und ist auch operativ gut aufgestellt. Investierte Anleger sichern ihre Position mit einem Stopp bei 23 Euro ab.

(Mit Material von dpa-AFX)

Buchtipp: Narrative Wirtschaft

„Tech-Aktien steigen immer!“ „Immobilien­preise fallen nie!“ Stimmt das wirklich? Ob wahr oder nicht, solche Narrative, oder einfacher gesagt Geschichten, beeinflussen das Verhalten von Menschen und somit auch die Wirtschaft massiv. Wie entstehen Narrative? Wie gehen sie viral, wie gewinnen sie an Einfluss, wann verlieren sie diesen wieder? Welche Auswirkungen haben sie? Und, last, but not least: Wie lassen sich mit ihnen ökonomische Zusammenhänge und Entwicklungen besser verstehen und vorhersagen? Diese Fragen untersucht Wirtschafts-Nobelpreisträger Robert J. Shiller in seinem vielleicht wichtigsten Buch.

Autoren: Shiller, Robert J.
Seitenanzahl: 480
Erscheinungstermin: 16.03.2020
Format: Hardcover
ISBN: 978-3-86470-666-0