Die Gewinner der Q2-Zahlensaison >> lesen
Foto: Börsenmedien AG
26.05.2015 Thorsten Küfner

Deutsche Post: Kursziel 36,00 Euro

-%
Deutsche Post

Die Experten der britischen Großbank Barclays haben eine weitere Studie zur Aktie der Deutschen Post veröffentlicht. Darin wird das bisherige Anlageurteil mit "Overweight" bestätigt. Der faire Wert wird nun allerdings nur noch auf 36,00 Euro beziffert. Bislang waren es noch 37,00 Euro.

Analyst Mark McVicar erklärte im Rahmen einer Branchenstudie, dass die Zahlen der meisten europäischen Logistikunternehmen im ersten Quartal den Erwartungen entsprochen hätten. Die Deutsche Post habe hingegen unterdurchschnittlich abgeschnitten, weshalb er seine Schätzungen anpasste. Allerdings gehöre das Unternehmen zu den Marktführern, habe ein starkes Management und arbeite an einer Verbesserung von Profitabilität und Umsatz.

Aktie bleibt ein Kauf
Auch DER AKTIONÄR bleibt für die Post-Aktie positiv gestimmt: Die Aussichten sind dank des robusten Wachstums im Paketgeschäft sowie der starken Stellung in den Schwellenländern unverändert gut. Die Bewertung ist im Branchenvergleich immer noch günstig. Der DAX-Titel bleibt ein Kauf, der Stoppkurs sollte bei 24,50 Euro belassen werden.

(Mit Material von dpa-AFX)


Geld verdienen an der Börse - Börsenexperte Oliver Roth zeigt wie!

Autor: Roth, Oliver
ISBN: 9783864702556
Seiten: 220
Erscheinungsdatum: 14.04.2015
Verlag: Börsenbuchverlag
Art: gebunden/Schutzumschlag

Hier bestellen

Als professioneller Börsenhändler beweist Oliver Roth seit Jahren, dass man „Börse können kann“. Jetzt liegt sein erstes Buch vor. Es gewährt einen Blick in die Historie und die Welt der Frankfurter Händler und zeigt, wie jeder Geld an der Börse verdienen kann.

Oliver Roth ist Kapitalmarktstratege und Chefhändler einer deutschen Wertpapierhandelsbank. Er ist Teil eines exklusiven, meist männlichen Zirkels von Händlern, die hinter den Schranken der Frankfurter Börse das Rad der deutschen Finanzwirtschaft drehen. Und er ist jemand, der durch sein Tun beweist, dass die Börse trotz aller entgegenlautenden Gerüchte kein Glücksspiel ist, sondern nach bestimmten Regeln funktioniert, deren Kenntnis und Befolgung zu Gewinnen an den Märkten führt.

Zahlreiche Anekdoten aus über 20 Jahren Börse, Geschichten vom Geschehen hinter den Kulissen und viele Tipps, Hinweise und Strategien für den eigenen Börsenerfolg ergeben ein einzigartiges Buch, das auf dem Nacht- oder Schreibtisch jedes Anlegers liegen sollte.

Behandelte Werte

Name Wert Veränderung
Heute in %
Deutsche Post - €
DAX - Pkt.

Buchtipp: Winning the Loser's Game

„Winning the Loser's Game“ geht zurück auf einen Zeitschriftenartikel, für den Charles D. Ellis den renommierten Graham & Dodd Award erhielt. Darin plädierte der Autor zukunftsweisend für eine Strategie des diversifizierten, kostengünstigen Investierens in Indexfonds, die er in seinem Buch weiter ausbaute. Inzwischen liegt der Klassiker in der achten, aktualisierten Auflage vor und ist damit auf der Höhe der Zeit angekommen. Neu hinzugekommen sind unter anderem Kapitel darüber, wie Technologie und Big Data traditionelle Anlageentscheidungen infrage stellen und wie das Anlegerverhalten die Renditen beeinflusst. Außerdem werden neue Forschungsergebnisse vorgestellt, die für Ellis’ Ansatz sprechen, und vor der Anlage in Anleihen wird gewarnt. Ein umfassender Leitfaden für langfristige Investitionen, erfolgreich aktualisiert, um den Realitäten der heutigen Märkte gerecht zu werden.
Winning the Loser's Game

Autoren: Ellis, Charles D.
Seitenanzahl: 340
Erscheinungstermin: 16.02.2023
Format: Hardcover
ISBN: 978-3-86470-862-6