29.06.2015 Nikolas Kessler

Deutsche Lufthansa: Bankhaus Metzler sagt Kaufen – trotz Streikdrohung?

-%
Lufthansa
Trendthema

Eine Kaufempfehlung des Bankhauses Metzler hat die Aktie der Deutschen Lufthansa im sehr schwachen Marktumfeld etwas gestützt. Trotz deutlicher Verluste gehört der Titel am Montagvormittag zu den Favoriten im DAX. Im Laufe der Woche droht der Airline allerdings erneut Ärger.

In einer aktuellen Studie hat Analyst Guido Hoymann seine Verkaufsempfehlung für die Lufthansa-Aktie gestrichen und das Papier auf „Kaufen“ hochgestuft. Das Kursziel hat er von 11,30 auf 13,50 Euro angehoben. Die meisten Probleme der Airline seien mittlerweile in den Kurs eingepreist, schrieb Hoymann zur Begründung. Die Ziele für das laufende Jahr dürfte die Lufthansa erreichen. Wegen der Euro-Schwäche und des zuletzt relativ guten Passagierwachstums hat der Analyst seine Gewinnschätzung etwas angehoben.

Neuer Streik zu Ferienzeit?

Die Kaufempfehlung kann die Lufthansa-Aktie am Montagvormittag etwas stützen. Trotz negativem Vorzeichen gehört das Papier im schwachen DAX zu den Favoriten. Am Horizont zieht aber bereits das nächste Unwetter auf, denn im Tarifstreit mit der Flugbegleiter-Gewerkschaft Ufo drohen ab dieser Woche neue Streiks. Sollte sich die Lufthansa bis zum 30. Juni nicht bewegen, wollen die Flugbegleiter ab Mittwoch die Arbeit niederlegen.

Nach weiteren Sondierungsgesprächen am Wochenende besteht aber offenbar wieder größere Hoffnung auf eine Rückkehr an den Verhandlungstisch. „Ich bin vorsichtig optimistisch“, sagte Ufo-Chef Baublies am Montag. Die Lufthansa wollte sich zum Stand der Sondierungen bisher nicht äußern, auch einen konkreten Verhandlungstermin gebe es noch nicht.

Stopp beachten!

Aus charttechnischer Sicht ist die Lufthansa-Aktie nach wie vor angeschlagen, der Abwärtstrend ist intakt. Investierte Anleger sollten die Position mit einem Stopp bei 10,40 Euro nach unten absichern.

(Mit Material von dpa-AFX)