Einstiegschance – bei diesen 11 Top-Aktien
Foto: iStockphoto
15.02.2022 Fabian Strebin

Deutsche Börse: Die Kasse klingelt, wenn es knallt

-%
Deutsche Börse

Der Ukraine-Konflikt ist das alles beherrschende Thema seit Tagen. Die Märkte kamen durch das gestiegene Risiko eines Krieges gehörig unter die Räder, viele Aktien mussten deutlich abgeben. Allerdings gibt es wie immer Profiteure. Anleger können auf die Notierung der Deutschen Börse setzen, um an der steigenden Volatilität zu partizipieren.

Sicher, die Aktien der Deutschen Börse sind für viele Anleger alles andere als spannend. Aber in Zeiten erhöhter Unsicherheit und steigender Volatilität spielen sie ihre Stärken aus. Denn dann zieht das Handelsvolumen abrupt an und Marktteilnehmer sichern vermehrt Positionen ab. Als Betreiber zahlreicher Handelsplätze klingelt dann bei der Deutschen Börse die Kasse.

Gute Jahreszahlen

Derzeit sollte sich das Spiel an den Märkten wiederholen  bereits seit Jahresanfang hat die Aktie sich nach oben bewegt. Erfreuliche Zahlen des letzten Geschäftsjahres gaben dabei ebenfalls Rückenwind. Im vergangenen Jahr steigerte der Frankfurter Marktbetreiber seine Nettoerlöse zum Vorjahr um neun Prozent auf gut 3,5 Milliarden Euro. Das Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) legte ebenfalls um neun Prozent auf 2,04 Milliarden Euro zu, wie das Unternehmen am Mittwochabend mitgeteilt hatte. Unter dem Strich stieg der Gewinn um zwölf Prozent auf etwas mehr als 1,2 Milliarden Euro.

Die Deutsche Börse sieht sich nach einem Gewinnplus im vergangenen Jahr auf Kurs zu weiterem Wachstum. „Wir sind bestens im Plan. Wir haben unsere Wachstumsziele erfüllt. Und alles spricht dafür, dass wir auch in den beiden noch verbleibenden Jahren von Compass 2023 wie geplant weiterwachsen werden“, sagte Konzernchef Theodor Weimer mit Verweis auf die Mittelfrist-Strategie "Compass 2023" bei der Bilanzvorlage des DAX-Konzerns vergangene Woche. „Wir werden im Jahresdurchschnitt zehn Prozent Wachstum erreichen – sowohl beim EBITDA als auch bei den Nettoerlösen.“

Deutsche Börse (WKN: 581005)

In volatilen Zeiten bieten die Papiere der Deutschen Börse eine gute Absicherung. Anleger können eine Beimischung fürs Depot kaufen und auf den Bruch des Widerstandes um 159,60 Euro setzen. Investierte bleiben an Bord und beachten den Stopp bei 120,00 Euro.

Mit Material von dpa-AFX.

Behandelte Werte

Name Wert Veränderung
Heute in %
Deutsche Börse - €