23.09.2015 Andreas Deutsch

Deutsche Bank: VW-Alptraum belastet DAX schwer - Kursziele gekappt

-%
Volkswagen
Trendthema

An der Börse herrscht nackte Panik, was da auf Volkswagen zukommen wird. Am Mittwoch kracht die VW-Aktie unter die Marke von 100 Euro. Die Folgen aus dem Desaster werden Anleger noch lange spüren, meint die Deutsche Bank.

Die Deutsche Bank hat ihre Kursziele für den DAX wegen der Folgen des Abgas-Skandals bei Volkswagen gesenkt. Für Ende 2015 reduzierte Marktstratege Jan Rabe das Ziel von 11.300 auf 10.300 Punkte. Ende 2016 sieht er das Börsenbarometer bei 11.200 Punkten (bisher 12.100).

Da die Autoanalysten der Deutschen Bank ihre Gewinnschätzungen für Volkswagen deutlich reduziert hätten, habe er die Gewinnerwartungen für den DAX in der Gesamtheit gesenkt, schrieb Rabe in einer Studie vom Mittwoch. Zudem rechne er mit geringeren Bewertungsmultiplikatoren.

(Mit Material von dpa-AFX)

Buchtipp: Kurzfriststrategien für Anleger

Bekannt wurde er mit Langfriststrategien. Doch in seinem neuen Buch widmet sich Börsenexperte Thomas Gebert nun Kurzfriststrategien: Wie bekommt man die kurzfristigen Bewegungen der Aktienkurse in den Griff? Der Schlüssel liegt einerseits in einer speziellen Deutung der Candlestick-Charts, mit denen sich relative Stimmungsextreme diagnostizieren lassen, und andererseits in einem bestimmten Rhythmus, in dem die Kurse schwingen. Die Kombination, auf den emotionalen Umschwung zu warten und ihn zum richtigen Zeitpunkt zu erkennen, macht es möglich, die unmittelbare Richtung des DAX einzuschätzen. Gebert erklärt zudem, wie er zu seiner überaus treffsicheren 2-Wochen-Prognose in seinem beliebten „GebertBrief“ kommt.

Autoren: Gebert, Thomas
Seitenanzahl: 272
Erscheinungstermin: 05.12.2019
Format: Hardcover
ISBN: 978-3-86470-655-4