29.02.2016 Andreas Deutsch

Deutsche Bank: Rallye gestoppt

-%
Deutsche Bank

Nach deutlichen Kursgewinnen am Freitag heißt es bei der Aktie der Deutschen Bank am Montagmorgen: Luft holen. Die ganze Woche dürfte volatil bleiben. Trader freuen sich.

Im frühen Handel verliert die Aktie der Deutschen Bank 1,8 Prozent auf 15,62 Euro, nachdem der Titel am Freitag mit einem Plus von 5,8 Prozent auf 15,92 Euro aus dem Handel gegangen war. Kursbewegende Nachrichten gibt es am Montag nicht, die Anleger nehmen lediglich die Gewinne mit.

Die Vola dürfte sich in der neuen Woche fortsetzen, da es immer noch zu viele Unsicherheitsfaktoren gibt. Daher setzen die Märkte auch weiterhin auf die Macht der EZB. Angesicht der trüben Wirtschaftslage und der schwachen Inflation in Europa steigt die Hoffnung, dass EZB-Präsident Mario Draghi am 10. März die bereits weit geöffneten Geldschleusen noch ein Stück weiter öffnet.

Chance für Trader

Bei der Deutschen Bank ergibt sich derzeit folgendes charttechnisches Bild: Seit einem Monat läuft die Aktie in einer Tradingrange von 13,03 bis 16,40 Euro. Wenn der Widerstand bei 16,40 Euro geknackt wird, könnte die Aktie hochlaufen bis auf 18 Euro. Nach unten wird es kritisch, wenn die Unterstützung bei 14,50 Euro durchbrochen wird. Konservative Anleger meiden die Aktie weiterhin, für Trader ist die Aktie wegen der hohen Vola aber weiterhin geeignet.

Buchtipp: Narrative Wirtschaft

„Tech-Aktien steigen immer!“ „Immobilien­preise fallen nie!“ Stimmt das wirklich? Ob wahr oder nicht, solche Narrative, oder einfacher gesagt Geschichten, beeinflussen das Verhalten von Menschen und somit auch die Wirtschaft massiv. Wie entstehen Narrative? Wie gehen sie viral, wie gewinnen sie an Einfluss, wann verlieren sie diesen wieder? Welche Auswirkungen haben sie? Und, last, but not least: Wie lassen sich mit ihnen ökonomische Zusammenhänge und Entwicklungen besser verstehen und vorhersagen? Diese Fragen untersucht Wirtschafts-Nobelpreisträger Robert J. Shiller in seinem vielleicht wichtigsten Buch.

Autoren: Shiller, Robert J.
Seitenanzahl: 480
Erscheinungstermin: 16.03.2020
Format: Hardcover
ISBN: 978-3-86470-666-0