Inflationsangst? Nicht mit diesen Aktien!
Foto: Börsenmedien AG
29.04.2015 Stefan Limmer

Deutsche Bank lobt Deutsche Telekom: „Besser als die Wettbewerber“

-%
Deutsche Telekom

Die Deutsche Telekom Aktie befindet sich nach der atemberaubenden Rallye seit Oktober 2014 aktuell in einer zähen Konsolidierung knapp unter 52-Wochenhoch. Für positive Impulse könnte nun eine Studie der Deutschen Bank sorgen.

Die Analysten haben die T-Aktie wieder in ihre Bewertung aufgenommen. Laut Analyst Robert Grindle profitiert die Telekom deutlicher als die Wettbewerber von makroökonomischen Rückenwinden. Schub sollte zudem die erfolgreiche Wende im US-Geschäft bringen. Positiv hinzu kämen neue Wachstumsmöglichkeiten etwa im Mobilfunk und die anhaltenden Kostensenkungen. Der Experte rechnet mit einem wieder anziehenden Wachstum in allen Bereichen. In den Jahren bis 2018 sollten die freien Barmittel und die Dividende prozentual zweistellig steigen. Grindle sieht den fairen Wert für den DAX-Titel bei 19,50 Euro und empfiehlt zum Kauf.

Im ersten Quartal zog der Umsatz der US-Mobilfunktochter T-Mobile US um rund 13 Prozent auf 7,78 Milliarden US-Dollar an. Der um Sonderfaktoren bereinigte Gewinn vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen zog gar um mehr als ein Viertel auf 1,39 Milliarden Dollar an, wie das Unternehmen am Dienstag in Bellevue im US-Bundesstaat Washington mitteilte. Das Kundenwachstum macht US-Chef John Legere auf noch zuversichtlicher: Nun sollen im laufenden Jahr zwischen drei und 3,5 Millionen neue lukrative Verträge abgeschlossen werden, vorher hatte die anvisierte Spanne bei 2,2 bis 3,2 Millionen gelegen. In den ersten drei Monaten verkaufte das Unternehmen acht Millionen Smartphones und damit so viel wie im wichtigen Weihnachtsgeschäft zuvor. 

Investiert bleiben

Auch DER AKTIONÄR bleibt zuversichtlich für die Telekom-Aktie. Gelingt endlich der Ausbruch über das Jahreshoch bei 17,50 Euro, sollte sich der Aufwärtstrend dynamisch fortsetzen. Die Dividendenrendite von aktuell rund drei Prozent dient als zusätzlicher Kaufanreiz. Investierte Anleger bleiben dabei.

(mit Material von dpa-AFX)

Buchtipp: Lynch III

Peter Lynch brauchte nur 13 Jahre – von 1977 bis 1990 –, um zu einer Wall-Street-Legende zu werden. Danach zog sich der Fondsmanager ins Privatleben zurück und gab sein Wissen fortan an Privatanleger weiter. Lynch möchte den Menschen zeigen, wie sie ein Vermögen aufbauen können, wenn sie in ihrem Leben die richtigen Weichen stellen. Mit „Lynch 3“ wendet er sich in erster Linie an die Einsteiger. Er erklärt die ewigen Gesetze der Vermögensmehrung; welche Investmentmöglichkeiten es gibt; weshalb der Aktienmarkt die besten Chancen bietet; den Lebenszyklus eines Unternehmens und welche Schlüsse ein Investor daraus ziehen sollte; weshalb es sich lohnt, auf die Qualität des Unternehmens-Managements zu achten. „Lynch 3“ ist der perfekte Einstieg in die Welt der Geldanlage: ohne Fachchinesisch, lebensnah, auf den Punkt.

Autoren: Lynch, Peter Rothchild, John
Seitenanzahl: 336
Erscheinungstermin: 23.04.2020
Format: Softcover
ISBN: 978-3-86470-685-1