Sterneküche de luxe statt HelloFresh – exklusives Angebot für Daheimgebliebene
21.01.2016 Andreas Deutsch

Deutsche Bank: Crash! Panik! Bloß raus hier!

-%
Deutsche Bank
Trendthema

Der überraschend hohe Verlust der Deutschen Bank hat die Anleger am Donnerstag verschreckt. Die Aktie bricht ein. Die Charttechnik ist verheerend, der Titel fiel innerhalb weniger Tage unter den Stoppkurs des AKTIONÄR.


Die Aktie der Deutschen Bank verliert am Vormittag acht Prozent auf 16,29 Euro. Damit gewinnt die Talfahrt weiterhin an Dynamik. Aktuell wird die Deutsche-Bank-Aktie so tief gehandelt wie zuletzt zum Höhepunkt der Finanzkrise Anfang 2009.

Grund für den jüngsten Crash sind die schwachen Geschäftszahlen. 2015 verbuchte der deutsche Marktführer wegen hoher Ausgaben für Rechtsstreitigkeiten und Kosten für den Konzernumbau vorläufigen Berechnungen zufolge einen Verlust von rund 6,7 Milliarden Euro nach Steuern. Zudem gingen im vierten Quartal die Erträge überraschend deutlich auf 6,6 Milliarden Euro zurück.

Aktie ausgestoppt

Bei der Deutschen Bank kommt es derzeit knüppeldick: immense Verluste, katastrophales Chartbild. Ein Lichtblick ist die harte Kernkapitalquote von elf Prozent zum Ende des vierten Quartals. Damit sieht es so aus, als ob die Deutsche Bank keine weitere Kapitalerhöhung brauchen wird. Die Anleger befürchten aber, dass die Deutsche Bank neues Kapital brauchen wird und trennen sich fast schon panikartig von ihren Deutsche-Bank-Aktien. Der Titel fiel unter den Stopp des AKTIONÄR bei 17 Euro.

(Mit Material von dpa-AFX)

Buchtipp: Narrative Wirtschaft

„Tech-Aktien steigen immer!“ „Immobilien­preise fallen nie!“ Stimmt das wirklich? Ob wahr oder nicht, solche Narrative, oder einfacher gesagt Geschichten, beeinflussen das Verhalten von Menschen und somit auch die Wirtschaft massiv. Wie entstehen Narrative? Wie gehen sie viral, wie gewinnen sie an Einfluss, wann verlieren sie diesen wieder? Welche Auswirkungen haben sie? Und, last, but not least: Wie lassen sich mit ihnen ökonomische Zusammenhänge und Entwicklungen besser verstehen und vorhersagen? Diese Fragen untersucht Wirtschafts-Nobelpreisträger Robert J. Shiller in seinem vielleicht wichtigsten Buch.

Autoren: Shiller, Robert J.
Seitenanzahl: 480
Erscheinungstermin: 16.03.2020
Format: Hardcover
ISBN: 978-3-86470-666-0