Sieben neue Highflyer: Nach Apple, Tesla & Co
23.06.2015 Andreas Deutsch

Deutsche Bank: Aktie im Rallyemodus - und es geht weiter aufwärts

-%
Deutsche Bank

Die Aktie der Deutschen Bank hat am Montag einen ordentlichen Kurssprung hingelegt. Auch im frühen Dienstaghandel greifen die Anleger zu. Der Grund: Im Griechenland-Drama deutet jetzt vieles auf ein glückliches Ende hin.

Griechenland und seine Geldgeber sind sich im seit Monaten schwelenden Schuldenstreit nähergekommen, eine Einigung steht aber noch aus. Die Beteiligten hoffen, dass es in dieser Woche zu einem Durchbruch kommt. Bundeskanzlerin Angela Merkel sagte am Montag nach einem Sondergipfel der Euro-Staats- und Regierungschefs in Brüssel, sie hoffe, dass das für Mittwochabend anberaumte weitere Treffen der Finanzminister der Eurogruppe Ergebnisse verkünden könne. Am Donnerstag und Freitag kommt dann der reguläre EU-Gipfel mit 28 Staats- und Regierungschefs zusammen.

Der DAX legte am Montag eine Erleichterungsrallye erster Klasse hin. Der deutsche Leitindex schloss mit einem Plus von 3,8 Prozent auf 11.461 Punkte. Zu den stärksten Gewinnern zählte die Deutsche-Bank-Aktie mit einem Aufschlag von 3,6 Prozent auf 27,70 Euro. Im frühen Dienstaghandel setzt sich die Aufwärtsbewegung fort: Der Titel gewinnt 0,6 Prozent auf 27,87 Euro.

Fairer Wert: 40 Euro

Damit hat sich die charttechnische Situation bei der Deutschen Bank deutlich verbessert. Die wichtige Unterstützung im Bereich 27 Euro ist wieder in weitere Ferne gerückt. Einigen sich Griechenland und die EU, dann geht der Blick bei der Deutschen Bank nach oben. Der nächste Widerstand wartet im Bereich bei 28 Euro, danach rückt der Widerstand bei 28,65 Euro in den Fokus. Der faire Wert der Aktie liegt deutlich höher, nämlich bei 40 Euro. Der Stopp sollte bei 24,50 Euro gesetzt werden.

(Mit Material von dpa-AFX)

Buchtipp: Narrative Wirtschaft

„Tech-Aktien steigen immer!“ „Immobilien­preise fallen nie!“ Stimmt das wirklich? Ob wahr oder nicht, solche Narrative, oder einfacher gesagt Geschichten, beeinflussen das Verhalten von Menschen und somit auch die Wirtschaft massiv. Wie entstehen Narrative? Wie gehen sie viral, wie gewinnen sie an Einfluss, wann verlieren sie diesen wieder? Welche Auswirkungen haben sie? Und, last, but not least: Wie lassen sich mit ihnen ökonomische Zusammenhänge und Entwicklungen besser verstehen und vorhersagen? Diese Fragen untersucht Wirtschafts-Nobelpreisträger Robert J. Shiller in seinem vielleicht wichtigsten Buch.

Autoren: Shiller, Robert J.
Seitenanzahl: 480
Erscheinungstermin: 16.03.2020
Format: Hardcover
ISBN: 978-3-86470-666-0