22.04.2018 Michel Doepke

DER AKTIONÄR China Biotech Index: So profitieren Sie vom Biotech-Boom in China (Teil 2)

-%
DAX
Trendthema

DER AKTIONÄR hat in Kooperation mit der US-Bank Morgan Stanley den AKTIONÄR China Biotech Index kreiert, in dem sich 15 aussichtsreiche Pharma- beziehungsweise Biotech-Firmen mit einem Schwerpunkt auf China wiederfinden. In einer dreiteiligen Serie werden die starken Aussichten für Pharma- und Biotech-Unternehmen thematisiert und die jeweiligen Indexmitglieder vorgestellt. Im zweiten Teil der Serie wird einen Blick auf den medizinischen Bedarf in China geworfen und die nächsten fünf Indexmitglieder vorgestellt.

In den letzten Jahren ist China zum zweitgrößten Markt für Medikamente hinter den USA aufgestiegen. Laut dem Marktforschungsinstitut IQVIA wurden im Jahr 2017 schon 133 Milliarden Dollar umgesetzt, 2022 soll sich das Volumen auf satte 175 Milliarden Dollar erhöhen. Ein Faktor, der diese Entwicklung begünstigt, ist die stark alternde Bevölkerung in China. Aktuell zählt die Volksrepublik rund 1,4 Milliarden Menschen – mit einem stetig steigenden medizinischen Bedarf. Die Grafik demonstriert in diesem Zusammenhang das konstant hohe Wachstum von Medikamenten in chinesischen Krankenhäusern. Kein Wunder, dass die Regierung in China den Zugang zur (internationalen) Gesundheitsversorgung verbessern will.

Die Gewährleistung einer nachhaltigen und flächendeckenden medizinischen Versorgung soll unter anderem mit Steuervorteilen auf Generika gelingen, wie die chinesische Regierung Anfang April dieses Jahres bekannt gab. Mit der Festlegung eines Körperschaftsteuersatzes von 15 Prozent für Unternehmen, die im Bereich Hightech tätig sind, könne die Forschung und Entwicklung von Generika forciert werden, so der chinesische Staatsrat.

6. Indexmitglied: WuXi Biologics

Ein Top-Profiteur des Biotech-Booms: WuXi Biologics zählt zu den weltweit führenden Anbietern von Biologic-Dienstleistungen. Ziel von WuXi ist es, den Kunden – sprich Pharma- und Biotech-Unternehmen – erstklassiges Know-how zur Verfügung zu stellen, mit dem die Erforschung beziehungsweise Entwicklung von Wirkstoffen beschleunigt werden soll. Vom Geschäftsmodell her ist WuXi mit dem deutschen Wirkstoffforscher Evotec vergleichbar.

7. Indexmitglied: Sinopharm

Mit Sinopharm partizipieren Anleger an einem der bedeutendsten Pharma-Händler aus China. Dabei arbeitet das Unternehmen eng mit den chinesischen Behörden zusammen und beliefert unter anderem Krankenhäuser. Außerdem zählt ein Kräutermedizingeschäft, das zur traditionellen chinesischen Medizin gehört, zum Konzernverbund. Für zusätzliches Wachstum bei Sinopharm soll der Verkauf von wichtigen medizinischen Geräten sorgen.

8. Indexmitglied: China Biologic Products

Die Biotech-Holding bietet ein breites Produktportfolio auf Basis von Plasma an und notiert bereits seit 2009 an der US-Tech-Börse Nasdaq. China Biologic Products ist vergleichbar mit der deutschen Firma Biotest, die sich mittlerweile in den Händen chinesischer Investoren befindet. Das Potenzial im Reich der Mitte ist enorm – China Biologic Products plant, die Produktpalette weiter auszubauen, um schon bald schwarze Zahlen zu schreiben.

9. Indexmitglied: Shanghai Fosun

Aufmerksamen Lesern dürfte der riesige Pharmakonzern Shanghai Fosun ein Begriff sein. Das Unternehmen vertreibt neben Generika und traditionellen chinesischen Medikamenten auch Diagnostik-Produkte. Fosun agiert seit vielen Jahren erfolgreich als Investor bei amerikanischen und europäischen Firmen. Zum Beispiel ist Shanghai Foshion Medical – ein Teil der Fosun-Gruppe – der Vertriebspartner der deutschen Curasan im Reich der Mitte.

10. Indexmitglied: Yichang HEC

Mit Yichang HEC ist ein weiterer Verkäufer von Generika im Index vertreten. Unangefochtener Kassenschlager ist das Grippe-Medikament Kewei. Auch Blutdruck-Präparate umfasst das Produktportfolio von rund 33 Medikamenten. In Zukunft möchte Yichang HEC weitere Medikamente auf den Markt bringen. Der Fokus liegt dabei unverändert auf antiviralen Präparaten sowie Medikamenten gegen endokrine und metabolische Erkrankungen.

So partizipieren Sie am Index

In Zusammenarbeit mit Morgan Stanley hat DER AKTIONÄR verschiedene Hebelprodukte auf den AKTIONÄR China Biotech Index aufgelegt. Wer die Entwicklung des Index 1 zu 1 partizipieren will, setzt auf das Faktor-Zertifikat mit der WKN MF5DYX. Risikobewusstere Anleger greifen zu dem Produkt mit dem Faktor 3, welches unter der WKN MF5DYZ handelbar ist.

Hinweis auf potenzielle Interessen­konflikte gemäß §34b WpHG:
Herr Bernd Förtsch, Verleger und Eigentümer der Börsenmedien AG, hält mittelbar eine wesentliche Beteiligung an der FinTech Group AG, zu der auch der Onlinebroker flatex und die biw Bank für
Investments und Wertpapiere AG ge­hören. flatex und biw profitieren über die Kooperation mit Morgan Stanley vom Anlageerfolg der Zertifikate.