07.11.2018 Nikolas Kessler

Delivery Hero: Krasses Wachstum – Aktie gibt Gas

-%
DAX
Trendthema

Die Aktie der Liefer-Plattform Delivery Hero steigt am Mittwoch über acht Prozent und ist damit der Top-Gewinner im MDAX. Grund für den Kurssprung sind starke Quartalszahlen und eine Prognose-Erhöhung für das laufende Gesamtjahr.

Wie das Unternehmen am Morgen mitteilte, ist der um Währungseffekte bereinigte Umsatz zwischen Juli und September im Vergleich zum Vorjahr um 62 Prozent auf rund 202 Millionen Euro gestiegen. Dabei hat Delivery Hero bereits von der im zweiten Halbjahr gestarteten Investitionsoffensive profitiert. Die Zahl der über die Plattform abgewickelten Bestellungen ist im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 45 Prozent gestiegen und lag mit 102,5 Millionen erstmals oberhalb der 100-Millionen-Marke.

„Wir hatten ein ausgezeichnetes drittes Quartal, in dem sich unser Geschäft sehr gut entwickelt hat“, so CEO Niklas Östberg. Sehr zufrieden sei man auch mit dem Anlauf der zusätzlichen Investitionen, die bei den Anlegern zwischenzeitlich für Verstimmung gesorgt hatte. Auch für den weiteren Geschäftsverlauf ist der Delivery-Hero-Chef zuversichtlich: „Für das vierte Quartal und das Jahr 2019 befinden wir uns in einer hervorragenden Ausgangslage.“

Umsatzprognose erneut erhöht

Als Konsequenz hat das Management am Morgen die Umsatzprognose für das laufende Gesamtjahr auf 780 bis 785 Millionen Euro erhöht. Bislang hatte man Erlöse von 760 bis 780 Millionen Euro in Aussicht gestellt. Auf eine EBITDA-Prognose verzichtete Östberg. Wegen der zusätzlichen Investitionen hatte er im August den ursprünglich für das Jahresende angepeilten Break-Even auf EBITDA-Basis verschoben.

Größter Kurssprung seit dem IPO – Comebackchance!

Delivery Hero wächst weiterhin kräftig und beweist damit nach Einschätzung von Jefferies-Analyst Giles Throne, dass die zwischenzeitlichen Investitionssorgen übertrieben waren. Das honorieren auch die Anleger: Nach dem Rücksetzer vom bisherigen Allzeithoch bei 52,35 Euro ging es für die Aktie heute in der Spitze um zwölf Prozent nach oben – der größte Kurssprung seit dem Börsengang im vergangenen Jahr.

Bis zum Mittag ist das Plus zwar etwa geschmolzen, kann sich mit über acht Prozent aber trotzdem sehen lassen. Das Comeback im Chart läuft. Mutige Anleger können bei einem Sprung über die 200-Tage-Linie, die aktuell im Bereich von 41 Euro verläuft, den (Wieder-)Einstieg wagen.