AKTIONÄR-Depot: Erste Käufe!
11.03.2020 Leon Müller

DAX startet etwas fester, Asiens Börsen brechen Erholung ab – Trump-Effekt verpufft

-%
DAX
Trendthema

Der Dow Jones springt über 1.000 Punkten nach oben und keinen interessiert es. Über Nacht haben die wichtigsten Indizes in Fernost ihre Erholungsbewegung abgebrochen. Auch der DAX kann die guten Vorgaben aus den USA kaum aufgreifen. Immerhin: Er ist mit einem leichten Plus zum Vortag in den Handelstag gestartet, der weitere Turbulenzen erwartene lässt.

Die asiatischen Börsen haben zur Wochenmitte ihre Vortageserholung abgebrochen und wieder Verluste verbucht. Nach den von US-Präsident Donald Trump versprochenen Maßnahmen zur Eindämmung der negativen Folgen der Coronavirus-Krise habe das Weiße Haus bislang noch keinen Plan dazu vorgelegt, hieß es. Darauf warteten nun aber die Investoren.

Der Dow Jones war am Dienstag als Reaktion auf die Ankündigungen von Donald Trump stark gestiegen. Er legte 4,89 Prozent auf 25.018,16 Zähler zu. In der Nacht von Dienstag auf Mittwoch allerdings rutschten die Futures ins Minus.

DowJones (ISIN: DE000DB2KFA7)

In Tokio rutschte der Nikkei-225 -Index um 2,27 Prozent auf 19.416,06 Punkte ab. China meldete ebenfalls Verluste. Der CSI mit den 300 wichtigsten Aktien der chinesischen Festlandbörsen gab um 1,33 Prozent auf 4.028,43 Punkte nach. Der Hang Seng in Hongkong sank gegen Handelsende um 0,8 Prozent auf 25.192,12 Punkte.

Erholung oder Fehlsignale

Etwas überraschend fällt angesichts der Overnight-Entwicklung ein Kommentar der Experten der UBS aus: Mit dem Schwung der Wall Street könnte der DAX den Chartexperten der UBS zufolge einen neuen Anlauf auf 11.000 Punkte nehmen. "Doch dafür sollte der DAX nicht mehr unter die 10.500-Punkte-Marke zurückfallen", schrieben sie am Mittwoch in ihrem Morgenkommentar. Über 11.000 Punkten wäre sogar das Schließen der Kurslücke bei 11.500 Punkten möglich. Sollte der DAX wieder den Rückwärtsgang einlegen, bleibe das markante Zwischentief bei 10.279 Punkten im Fokus. Schließt der Leitindex darunter, rechnen die UBS-Charttechniker mit nochmals zunehmendem Abwärtsdruck. An dieser viel beachteten Marke sei jedoch mit Fehlsignalen zu rechnen, die wiederum den Bullen Optionen verschaffen könnten.

Der DAX ist am Mittwoch mit 10.601,85 Punkten in den Tag gestartet. Ein Plus von etwa 125 Punkten zum Vortag.

Mit Material von dpa-AFX

Buchtipp: Narrative Wirtschaft

„Tech-Aktien steigen immer!“ „Immobilien­preise fallen nie!“ Stimmt das wirklich? Ob wahr oder nicht, solche Narrative, oder einfacher gesagt Geschichten, beeinflussen das Verhalten von Menschen und somit auch die Wirtschaft massiv. Wie entstehen Narrative? Wie gehen sie viral, wie gewinnen sie an Einfluss, wann verlieren sie diesen wieder? Welche Auswirkungen haben sie? Und, last, but not least: Wie lassen sich mit ihnen ökonomische Zusammenhänge und Entwicklungen besser verstehen und vorhersagen? Diese Fragen untersucht Wirtschafts-Nobelpreisträger Robert J. Shiller in seinem vielleicht wichtigsten Buch.

Autoren: Shiller, Robert J.
Seitenanzahl: 480
Erscheinungstermin: 16.03.2020
Format: Hardcover
ISBN: 978-3-86470-666-0