11.02.2019 Thomas Bergmann

DAX-Korrektur beendet?

-%
DAX
Trendthema

Nach den starken Kursverlusten in der Vorwoche präsentiert sich der DAX zum Wochenstart von seiner Sonnenseite. Gegen Mittag notiert der deutsche Leitindex bei 11.040 Punkten und damit 1,2 Prozent im Plus. Die Hoffnungen auf positive Gespräche zwischen den USA und China beflügeln die Märkte.

Der Blick auf den DAX-Chart zeigt, dass der Index nahezu lehrbuchmäßig die Erholung im Januar/Februar korrigierte. 37 Zähler fehlten bis zum 50%-Fibonacci-Retracement. Die nächsten 24 Stunden werden zeigen, ob die Konsolidierung damit beendet ist oder der Sprung über die wichtige 11.000-Punkte-Marke von heute nur ein Strohfeuer ist.

Kann sich der DAX oberhalb von 11.000 behaupten, wäre die 90-Tage-Linie der nächste Anlaufpunkt. Anschließend würde das Zwischenhoch bei 11.371 in den Mittelpunkt rücken. Bis zum finalen Befreiungsschlag, dem Ausbruch über den GD200 ist es aber noch ein weiter Weg. Bedingungslose Käufe sind daher weiter nicht angebracht.

DER AKTIONÄR hält sich noch an der Seitenlinie auf. Mehr dazu in der aktuellen Sendung "DAX-Check" bei DER AKTIONÄR TV.

Buchtipp: Kurzfriststrategien für Anleger

Bekannt wurde er mit Langfriststrategien. Doch in seinem neuen Buch widmet sich Börsenexperte Thomas Gebert nun Kurzfriststrategien: Wie bekommt man die kurzfristigen Bewegungen der Aktienkurse in den Griff? Der Schlüssel liegt einerseits in einer speziellen Deutung der Candlestick-Charts, mit denen sich relative Stimmungsextreme diagnostizieren lassen, und andererseits in einem bestimmten Rhythmus, in dem die Kurse schwingen. Die Kombination, auf den emotionalen Umschwung zu warten und ihn zum richtigen Zeitpunkt zu erkennen, macht es möglich, die unmittelbare Richtung des DAX einzuschätzen. Gebert erklärt zudem, wie er zu seiner überaus treffsicheren 2-Wochen-Prognose in seinem beliebten „GebertBrief“ kommt.

Autoren: Gebert, Thomas
Seitenanzahl: 272
Erscheinungstermin: 05.12.2019
Format: Hardcover
ISBN: 978-3-86470-655-4