05.09.2017 Thomas Bergmann

DAX: Heute muss eine Entscheidung fallen!

-%
DAX

Nach den gemischten Vorgaben aus Übersee wird auch der DAX am Dienstagmorgen uneinheitlich in den Handelstag starten. Mit der Beschaulichkeit könnte es aber sehr schnell vorbei sein, denn der deutsche Leitindex läuft auf wichtige charttechnische Marken zu. Beides ist möglich: Sowohl ein Ausbruch nach oben als auch ein Absturz unter 12.000.

Ein sich schließendes Trading-Fenster

Der DAX schloss am Montag bei 12.102 Zählern und damit weiter unter dem kurzfristigen Abwärtstrend, aber oberhalb der wichtigen 200-Tage-Linie. Letztere verläuft heute bei knapp 12.040 Punkten, die seit Juni gültige Trendlinie bei 12.140 Zählern. Deutschlands wichtigstes Aktienbarometer bleibt folglich nicht mehr viel Platz, um sich für eine oder die andere Richtung entscheiden zu müssen.

Freilich ist auch die Gefahr von Fehlsignalen in diesem Umfeld sehr groß. Zumal bedeutende Konjunkturdaten sowie die EZB-Sitzung vor der Tür stehen. Heute melden die USA den Auftragseingang langlebiger Güter - ein Indiz auch für die Inflationsentwicklung im Trump-regierten Land. Am Donnerstag spricht EZB-Chef Mario Draghi über die weitere Geldpolitik. Auch das wird für Spannung sorgen.

Bundestagswahlen am 24. September

Die Bundestagswahlen hierzulande werden auch manchen Investoren dazu bewegen, sich in Zurückhaltung zu üben. Zwar dürfte Merkel erneut die Wahl gewinnen, doch offen ist noch, welches Bündnis das Land regieren wird.

Vor diesem Hintergrund sollte der empfohlene DAX Turbo-Short mit der WKN DD0NJP weiter als Absicherungsinstrument gehalten werden. Der Stoppkurs entspricht dem Einstandskurs von 8,00 Euro.

Buchtipp: Narrative Wirtschaft

„Tech-Aktien steigen immer!“ „Immobilien­preise fallen nie!“ Stimmt das wirklich? Ob wahr oder nicht, solche Narrative, oder einfacher gesagt Geschichten, beeinflussen das Verhalten von Menschen und somit auch die Wirtschaft massiv. Wie entstehen Narrative? Wie gehen sie viral, wie gewinnen sie an Einfluss, wann verlieren sie diesen wieder? Welche Auswirkungen haben sie? Und, last, but not least: Wie lassen sich mit ihnen ökonomische Zusammenhänge und Entwicklungen besser verstehen und vorhersagen? Diese Fragen untersucht Wirtschafts-Nobelpreisträger Robert J. Shiller in seinem vielleicht wichtigsten Buch.

Autoren: Shiller, Robert J.
Seitenanzahl: 480
Erscheinungstermin: 16.03.2020
Format: Hardcover
ISBN: 978-3-86470-666-0