Mit diesen Aktien profitieren Sie von der US-Wahl!
09.10.2020 Jochen Kauper

DAX geht freundlich ins Wochenende – BASF, Zalando und Volkswagen im Blick

-%
DAX

Am Ende einer insgesamt erfreulich verlaufenen Börsenwoche hat sich der Dax stabil gehalten. Die teils moderaten Tagesgewinne am Freitag bröckelten allerdings immer wieder rasch ab. Nachdem der deutsche Leitindex zunächst moderat von Konjunkturhoffnungen profitiert hatte, rutschte er zwischenzeitlich auch in die Verlustzone. Letztlich stand ein minimales Plus von 0,07 Prozent auf 13 051,23 Punkte zu Buche. Auf Wochensicht bedeutet das einen Gewinn von knapp 3 Prozent.

DAX (WKN: 846900)

Bereits am Montag hatte die offensive Zuversicht des US-Präsidenten Donald Trump angesichts seiner Corona-Infektion dafür gesorgt, dass die politische Unsicherheit nachließ. Das hatte den Weg für weitere Gewinne geebnet.

BASF (WKN: BASF11)

Der Chemiekonzern BASF schreibt infolge der Belastungen auch wegen der Corona-Krise einen Milliardenbetrag ab. Wegen eines Nachfragerückgangs aus der Automobil- und Luftfahrtindustrie und des Wettbewerbsdrucks bei Basischemikalien habe sich ein Wertminderungsbedarf von 2,8 Milliarden Euro ergeben, wie das Unternehmen mitteilte.

Zalando (WKN: ZAL111)

Die Corona-Pandemie heizt das Geschäft von Zalando weiter an. Der Berliner Online-Modehändler erwartet nach einem starken dritten Quartal ein deutlich steileres Wachstum bei Umsatz und Gewinn im laufenden Jahr. Die Analysten sind begeistert. Den AKTIONÄR wundert die starke Entwicklung bei Zalando nicht.

Volkswagen Vz. (WKN: 766403)

Die VW-Aktie profitierte von einer Kaufempfehlung von Independent Research. Analyst Sven Diermeier hat das Kursziel von 145 auf 150 Euro angehoben. Der Kauf der Frontkamera-Softwareaktivitäten von Hella sei finanziell und strategisch sinnvoll, schrieb Diermeier in einer Studie. Die strukturellen Herausforderungen blieben zwar hoch, der Autokonzern könne hier aber auf Skaleneffekte zurückgreifen.

Der MDax der 60 mittelgroßen Börsentitel stieg am Freitag um 0,60 Prozent auf 28 003,13 Zähler. Auch europaweit legten die Aktienmärkte überwiegend zu.

Alles in allem sei es am Freitag recht ruhig geblieben und die Investoren freundeten sich auch langsam mit einem Machtwechsel im Weißen Haus an, kommentierte Marktanalyst Jochen Stanzl von CMC Markets.

Das moderate Auf und Ab am deutschen Aktienmarkt dürfte sich mit dem Start der Berichtssaison in den USA in der neuen Woche fortsetzen. Zumindest, sofern es keine außergewöhnlichen positiven oder negativen Nachrichten, etwa seitens der Politik oder zum Coronavirus gibt. Dabei bleibt der Dax aus charttechnischer Sicht im Bereich um die 12 800 Punkte unterstützt, während die nächste Hürde bei rund 13 300 Punkten wartet.

(Mit Material von dpa-AFX).

Buchtipp: Narrative Wirtschaft

„Tech-Aktien steigen immer!“ „Immobilien­preise fallen nie!“ Stimmt das wirklich? Ob wahr oder nicht, solche Narrative, oder einfacher gesagt Geschichten, beeinflussen das Verhalten von Menschen und somit auch die Wirtschaft massiv. Wie entstehen Narrative? Wie gehen sie viral, wie gewinnen sie an Einfluss, wann verlieren sie diesen wieder? Welche Auswirkungen haben sie? Und, last, but not least: Wie lassen sich mit ihnen ökonomische Zusammenhänge und Entwicklungen besser verstehen und vorhersagen? Diese Fragen untersucht Wirtschafts-Nobelpreisträger Robert J. Shiller in seinem vielleicht wichtigsten Buch.

Autoren: Shiller, Robert J.
Seitenanzahl: 480
Erscheinungstermin: 16.03.2020
Format: Hardcover
ISBN: 978-3-86470-666-0