++ Die 1.133-%-Aktie ++
Foto: Der Aktionär TV
26.08.2021 Florian Söllner

Das Feuer brennt: „Razer ist zurück“

-%
RAZER

Wer dachte, mit dem Abflauen der Pandemie, kühle sich der Gaming-Trend ab, wurde überrascht. Das „Lagerfeuer der digitalen Zeit“, wie der Branchenverband game das Live-Streaming und Computerspiele nennt, brennt in den deutschen Wohnzimmern weiter lichterloh. So ist der Umsatz mit Computer- und Videospielen sowie entsprechender Hardware in den ersten sechs Monaten um starke 22 Prozent auf 4,6 Milliarden Euro gewachsen.

game
RAZER (WKN: A2H6WY)

Über sieben Millionen Menschen in Deutschland erfreuen sich an Live-Übertragungen auf Plattformen wie Twitch, YouTube oder Facebook Gaming, bei denen die Community aktiv einbezogen wird. Immer mehr wird dabei auf Computermäuse, Gaming-Stühle oder Headsets der In-Marke Razer zurückgegriffen.

Hot Stock Report
Razer-CEO im Teams-Call

Razer überrascht Analysten positiv

Razer ist daher deutlich stärker als der Gesamtmarkt gewachsen. Gerade wurde ein 68-prozentiges Wachstum im ersten Halbjahr gemeldet. Der bereinigte EBITDA-Gewinn ist um 1.800 Prozent von 3,2 auf 60 Millionen Euro gestiegen, wie im AKTIONÄR TV mit den Worten „Razer ist zurück“ kommentiert wird.

Razer, Nvidia

Min-Liang Tan, Mitgründer und CEO von Razer will künftig „einen großartigen Wert für Aktionäre erzielen.“ Wir haben ihn heute per Video-Chat gefragt, wo er weitere Wachstumspotenziale sieht und wieso er einen kleinen Teil seiner Aktien verkauft hatte. Das komplette Interview erscheint morgen im AKTIONÄR Hot Stock Report.

Neu: BioNTech-Alternative im Depot 2030

Gerade hat das Depot 2030 (rund 100 Prozent Plus in 2020) nach einem Signal der selbst entwickelten TFA-Formel eine weitere Aktie gekauft. Es handelt sich dabei um eine BioNTech-Alternative, auf die viele Menschen sehnsüchtig warten. Einfach hier freischalten und ab sofort alle Transaktionen frühzeitig per SMS und Mail erhalten.

Start Depot 2030

Behandelte Werte

Name Wert Veränderung
Heute in %
RAZER - €
Facebook - €

Buchtipp: Broken Code

Facebook war einst der unangefochtene Titan der sozialen Medien. Doch nach einer Reihe von Skandalen, darunter der Vorwurf der Wahlbeeinflussung durch Falschmeldungen, musste sich das Unternehmen – und die Welt – fragen, ob es in der Lage war, seine eigene Plattform zu kontrollieren. Facebook-Mitarbeiter machten sich an die Arbeit, um Antworten zu finden. Dabei stießen sie auf Probleme, die weit über die Politik hinausgingen. Wall Street Journal-­Reporter Jeff Horwitz erzählt die fesselnde Insiderstory dieser Mitarbeiter und ihrer brisanten Entdeckungen und enthüllt die schockierenden Auswirkungen von Facebooks blindem Ehrgeiz.

Broken Code

Autoren: Horwitz, Jeff
Seitenanzahl: 432
Erscheinungstermin: 11.04.2024
Format: Softcover
ISBN: 978-3-86470-945-6

Jetzt sichern