Sieben neue Highflyer: Nach Apple, Tesla & Co
18.02.2019 Michel Doepke

Daimler, BMW und VW: Drohen Sonderzölle?

-%
BMW

Am Sonntag lief eine Frist ab, bis zu der das US-Handelsministerium entscheiden sollte, ob Importe von EU-Autos und -Autoteilen die nationale Sicherheit der USA bedrohen. Eine Entscheidung des US-Handelsministerium steht noch aus. Die neue Angst vor Zöllen könnte sich zu Wochenbeginn negativ auf die Kursentwicklung der Aktien von Daimler, BMW und Volkswagen auswirken.

Zoll-Spirale voraus?

Die Bundesregierung rechnet damit, dass die Behörde in der Tat die Einfuhren als Gefahr einstuft. Der Bericht liege dem Weißen Haus bereits vor, so das Handelsblatt. Damit hat US-Präsident Donald Trump 90 Tage Zeit, um Sonderzölle zu erheben, die Europäische Union kündigte bereits an, mit Vergeltungszöllen zu reagieren.

Der Verband der Automobilindustrie (VDA) kann die Sicherheitsdebatte nicht nachvollziehen. So habe allein die deutsche Autobranche in den vergangenen Jahren mit rund 300 Fabriken mehr als 113 000 Arbeitsplätze in den USA geschaffen sowie die duale Ausbildung für qualifizierte Arbeitskräfte eingeführt und sei der größte Autoexporteur aus den USA.

Das Handelsblatt berichtet zudem, dass erwartet werde, dass die USA Zölle in Höhe von 10 bis 25 Prozent verhängen, zunächst aber Ausnahmen für europäische Autos genehmigen könnten. Gut möglich, dass erst morgen eine offizielle Entscheidung in den USA gefällt wird. Denn heute ist in den USA Feiertag (Washington's Birthday).

 Auto-Aktien kommen nicht vom Fleck

Erst am Freitag keimte neue Hoffnung im US-chinesischen Handelsstreit auf. Nach einer zweitägigen Verhandlungsrunde in Peking war am Freitag von Fortschritten die Rede. Autowerte profitieren, da der chinesische Markt für die Fahrzeughersteller als wichtiger Absatztreiber gilt. Trotzdem bleibt auch der US-Markt ein Markt mit hoher Priorität für Daimler, BMW und VW. Das neue Störfeuer könnte die Auto-Werte belasten. 

Mit Material von dpa-AFX.

Buchtipp: Der letzte Führerscheinneuling

Feierabend. Bei Uber einen selbstfahrenden Tesla bestellt, der mich fünf Minuten später am Büro abholt und nach Hause bringt. Danach verschwindet das Elektroauto lautlos in der Nacht. Klingt nach Zukunft. Ist es auch. Aber sehr nahe Zukunft. Was bedeutet die Kombination aus autonomem Fahren, Elektromobilität und Sharing Economy für Taxifahrer, Lkw-Fahrer, Arbeiter bei VW und BMW oder Betreiber von Parkhäusern? Wie sehen die Städte der Zukunft aus und welche Herausforderungen bringen sie mit sich? Silicon-Valley-Insider Dr. Mario Herger über eine der größten Umwälzungen seit der Dampfmaschine.

Autoren: Herger, Mario
Seitenanzahl: 512
Erscheinungstermin: 12.10.2017
Format: Hardcover
ISBN: 978-3-86470-538-0