17.05.2017 Michel Doepke

CropEnergies mit Rekordjahr – zweistellige Kurse in Sicht

-%
Cropenergies
Trendthema

Die Südzucker-Tochter CropEnergies kann auf ein erfolgreiches Geschäftsjahr 2016/2017 zurückblicken. Die Marktführerschaft in Europa konnte ausgebaut und ein Rekordergebnis erzielt werden. Auch für das laufende Fiskaljahr zeigt sich das Management um Vorstand Joachim Lutz zuversichtlich – die Basis für zweistellige Kurse ist gelegt.

Das EBITDA kletterte auf 135 Millionen Euro – nach 122 Millionen Euro im Vorjahr. CropEnergies verzeichnete einen Umsatzanstieg um elf Prozent auf 802 Millionen Euro. Dank der Wiederinbetriebnahme der Produktionsanlage in Wilton konnte die Bioethanolerzeugung auf 1.030 Tausend Kubikmeter nach oben geschraubt werden. Damit baut die Firma der Südzucker-Gruppe die führende Marktposition in Europa weiter aus.

Auch die Aktionäre profitieren vom Rekordergebnis: Auf der Hauptversammlung am 18. Juli 2017 soll die Ausschüttung einer Dividende von 0,30 Euro beschlossen werden – eine Verdopplung im Vergleich zum vorherigen Geschäftsjahr.

Im laufenden Fiskaljahr soll der Umsatz weiter zulegen. CropEnergies kalkuliert mit Erlösen in einer Bandbreite von 800 bis 875 Millionen Euro. Denn das Unternehmen rechnet mit einer leicht steigenden Nachfrage bei Ethanol. Allerdings soll das EBITDA mit angepeilten 80 bis 120 Millionen Euro unter dem Rekordergebnis aus dem Jahr 2016/2017 liegen. Aufgrund der hohen Abhängigkeit der stark schwankenden Ethanolpreise handelt es sich dabei eher um eine konservative Prognose.

Dabeibleiben

Das Geschäft bei CropEnergies brummt weiter und der Ausblick passt. Nach dem Ausbruch aus dem Seitwärtstrend auf ein neues Allzeithoch sollten zweistellige Kurse nur eine Frage der Zeit sein. Investierte Anleger bleiben an Bord.