Bereit für maximale Hebel-Power? Startschuss morgen!
Foto: Shutterstock
29.07.2021 Andreas Deutsch

Corona-Schutz im Sinkflug – BioNTech als Abomodell, Aktie mit Turbo

-%
BioNTech

Sieben Monate nach Beginn der Corona-Impfungen in Deutschland hat jetzt mehr als die Hälfte aller Bürger den kompletten Schutz. Laut Medizinern ist dies aber noch viel zu wenig, um die Pandemie in den Griff zu bekommen. Bei denjenigen, die geimpft sind, besteht offenbar bald Handlungsbedarf. Gut für BioNTech.

Die Wirksamkeit des Coronaimpfstoffs nimmt mit der Zeit stetig ab und sinkt bei geimpften Personen etwa vier bis sechs Monate nach der zweiten Dosis auf etwa 84 Prozent. Dies ist laut Pfizer-Chef Albert Bourla das Ergebnis von jüngsten Studien. Pfizer produziert das von BioNTech entwickelte Vakzin.

Die Untersuchung habe ergeben, dass die Wirksamkeit des Impfstoffs zwischen einer Woche und zwei Monaten nach der zweiten Dosis mit 96,2 Prozent am stärksten gewesen sei. Alle zwei Monate nahm die Wirksamkeit im Schnitt um sechs Prozent ab.

An der Studie hätten 44.000 Personen in den USA und anderen Ländern teilgenommen.

„Die gute Nachricht ist: Wir sind sehr, sehr zuversichtlich, dass eine dritte Dosis, also eine Auffrischungsimpfung, die Immunantwort auf ein Niveau anheben wird, das ausreicht, um gegen die Delta-Variante zu schützen“, so Bourla im Gespräch mit CNBC.

Die US-Gesundheitsbehörde CDC und die WHO empfehlen derzeit keine Auffrischungsimpfungen gegen Covid, da es zurzeit nicht genug Informationen gebe. Angesichts der neuesten Erkenntnisse könnte es bei den Funktionären aber zu einem Umdenken kommen.

BioNTech (WKN: A2PSR2)

Pfizer hat vor Kurzem die Prognose für die Impfstoff-Einnahmen für 2021 von 26 auf 33,5 Milliarden Dollar angehoben. Pfizer und BioNTech teilen sich die Einnahmen, folglich müsste BioNTech ebenfalls bald die Prognose nach oben schrauben. Sollten die Menschen alle sechs Monate geimpft werden müssen, kann die Börse auf etliche Jahre mit noch höheren Einnahmen rechnen. Die Aktie (plus 2.000 Prozent seit AKTIONÄR-Empfehlung im Oktober 2019) dreht auch am Donnerstag auf. Vorbörslich steht sie bei 319 Dollar. Dabei bleiben!

Der Vorstandsvorsitzende und Mehrheitsinhaber der Herausgeberin Börsenmedien AG, Herr Bernd Förtsch, ist unmittelbar und mittelbar Positionen über die in der Publikation angesprochenen nachfolgenden Finanzinstrumente oder hierauf bezogene Derivate eingegangen und plant in zeitlich unmittelbarem Zusammenhang weitere Positionen einzugehen, die von der Publikation etwaig resultierenden Kursentwicklung profitieren können: BioNTech.

Hinweis nach §34 WPHG zur Begründung möglicher Interessenkonflikte: Aktien oder Derivate, die in diesem Artikel besprochen / genannt werden, befinden sich im "AKTIONÄR Depot" von DER AKTIONÄR: BioNTech.

Behandelte Werte

Name Wert Veränderung
Heute in %
BioNTech - €

Buchtipp: Die Neuentdeckung der Schöpfung

Was fällt Ihnen spontan zu „Synthetische Biologie“ ein? Wenn Sie kein Spezia­list sind, dann lautet die Antwort sehr wahrscheinlich: „Nichts!“ Synthetische Biologie ist die neueste Entwicklung moderner Biologie. Sie zielt darauf, biologische Systeme – also Moleküle, Zellen oder Organismen – zu erzeugen, die so in der Natur nicht vorkommen. Im Ergebnis kann DNA nicht mehr nur dekodiert oder beeinflusst werden – sie kann geschrieben werden. Best­sellerautorin und Zukunftsforscherin Amy Webb veranschaulicht in ihrem neuen Buch die immensen Chancen, die diese Technologie für Gesundheit, Ernährung und viele andere Bereiche des täglichen Lebens bietet. Sie widmet sich aber auch den gesellschaftlichen, ethischen und religiösen Fragen, die dieser weitere Schritt hin zur Kontrolle unseres Lebens mit sich bringt.

Die Neuentdeckung der Schöpfung

Autoren: Webb, Amy Hessel, Andrew
Seitenanzahl: 432
Erscheinungstermin: 01.09.2022
Format: Softcover
ISBN: 978-3-86470-803-9

Jetzt sichern