Mit diesen Aktien profitieren Sie von der US-Wahl!
17.07.2020 Marion Schlegel

Corona-Impfstoff-Hoffnung BioNTech: Nun auch grünes Licht aus China

-%
BioNTech

Die Aktie des Mainzer Biotech-Unternehmens BioNTech gönnt sich derzeit eine Verschnaufpause. Zuvor war das Papier deutlich angestiegen, nachdem es positive News zum Corona-Impfstoff-Forschungsprogramm gab. Die amerikanische Zulassungsbehörde FDA hatte zwei COVID-19-Impfstoffkandidaten von BioNTech den Fast-Track-Status verliehen. Und zuletzt gab es auch positive Nachrichten aus China.

BioNTech (WKN: A2PSR2)

Wie die Nachrichtenagentur Reuters berichtete, darf BioNTech seinen potenziellen Coronavirus-Impfstoff in klinischen Studien in China testen. Die chinesischen Behörden gaben grünes Licht für eine klinische Studie im frühem Stadium, wie BioNTechs chinesischer Partner Shanghai Fosun Pharmaceutical am Donnerstag mitteilte. Der Impfstoffkandidat ist einer der beiden am meisten fortgeschrittenen, an denen BioNTech mit seinem US-Partner Pfizer arbeitet.

Fosun erklärte, dass mit dem Impfstoff “BNT162b1” so schnell wie möglich eine klinische Studie der Phase 1 starten soll. Der chinesische Pharmakonzern hat mit BioNTech eine Lizenzvereinbarung zur Entwicklung und Vermarktung der Coronavirus-Impfstoffe des deutschen Unternehmens in China, Hongkong, Macau und Taiwan geschlossen. Chinesische Wissenschaftler und Forscher haben bereits acht Corona-Impfstoffkandidaten in klinischen Studien am Menschen gebracht. Gegenwärtig laufen nach Schätzungen der Weltgesundheitsorganisation WHO klinische Studien mit 23 Corona-Impfstoffprojekten. Über 140 befinden sich im frühen präklinischem Stadium der Entwicklung, heißt es bei Reuters weiter.

Bei BioNTech läuft derzeit alles nach Plan. Kann das Unternehmen im gleichen Tempo wie bislang fortfahren und womöglich tatsächlich erfolgreich einen Corona-Impfstoff an den Markt bringen, dürfte die Aktie deutlich höher notieren. Eine Einschätzung zu der Aktie lesen Sie auch in der neuen Ausgabe 30/2020 des AKTIONÄR, die Sie hier herunterladen können.

Die Autorin hält unmittelbar Positionen über die in der Publikation angesprochenen nachfolgenden Finanzinstrumente oder hierauf bezogene Derivate, die durch die durch die Publikation etwaig resultierende Kursentwicklung profitieren: BioNTech.