Neue Ausgabe: 12 Top-Aktien für Post-Corona-Ära
28.02.2014 Maximilian Völkl

„Conviction Buy“ für ProSiebenSat.1: Fast 30 Prozent Potenzial

-%
DAX
Trendthema

Am Tag nach den Zahlen legt die Aktie des Medienkonzerns ProSiebenSat.1 weiter zu. Der Grund: Analysten melden sich zu Wort und die Urteile sind vielversprechend. So steht die MDAX-Aktie nach wie vor auf der „Conviction Buy List“ von Goldman Sachs. Dazu erhöhte die Investmentbank das Kursziel von 43 auf 44 Euro.

Der Grund für das höhere Ziel sind angehobene Gewinnschätzungen. Im vergangenen Jahr hat der Konzern vor allem dank der Geschäfte abseits der klassischen Werbung bereits einen neuen Umsatzrekord aufgestellt. Laut Goldman-Analysten Lisa Yang unterschätzt der Markt jedoch weiterhin das Wachstumspotenzial und die Chancen der Ausschüttungspolitik von ProSiebenSat.1.

Erwartungen übertroffen

Die NordLB bleibt ebenfalls bullish für ProSiebenSat.1. Analyst Holger Fechner betonte, dass der Medienkonzern die Markterwartungen bei Umsatz und Gewinn übertroffen habe. Das Unernehmen bleibe unverändert auf Wachstumskurs und hat aufgrund der mittel- bis langfristigen Perspektive weiteres Kurspotenzial. Sein Kursziel liegt nach wie vor bei 38 Euro.

Für die französische Societe Generale hat das Unternehmen im Branchenvergleich sogar europaweit die überzeugendste Strategie. Das gute Umsatzwachstum wird durch die Resultate im vierten Quartal belegt. Da die Marge jedoch nicht gestiegen ist, bleibt die Aktie für Analyst Christophe Cherblanc auf dem aktuellen Niveau eine Halteempfehlung. Den fairen Wert sieht er derzeit bei 35 Euro.

Top-Pick

ProSiebenSat.1 bleibt ein Top-Pick im europäischen Mediensektor. Der Konzern ist auf Kurs, die zunehmende Bedeutung der Digitalsparte wirkt ebenfalls positiv. Gelingt beim Widerstand bei 36 Euro der nachhaltige Ausbruch aus dem mittelfristigen Seitwärtstrend, hat die Aktie Luft bis in den Bereich von 45 Euro.

Buchtipp: Narrative Wirtschaft

„Tech-Aktien steigen immer!“ „Immobilien­preise fallen nie!“ Stimmt das wirklich? Ob wahr oder nicht, solche Narrative, oder einfacher gesagt Geschichten, beeinflussen das Verhalten von Menschen und somit auch die Wirtschaft massiv. Wie entstehen Narrative? Wie gehen sie viral, wie gewinnen sie an Einfluss, wann verlieren sie diesen wieder? Welche Auswirkungen haben sie? Und, last, but not least: Wie lassen sich mit ihnen ökonomische Zusammenhänge und Entwicklungen besser verstehen und vorhersagen? Diese Fragen untersucht Wirtschafts-Nobelpreisträger Robert J. Shiller in seinem vielleicht wichtigsten Buch.

Autoren: Shiller, Robert J.
Seitenanzahl: 480
Erscheinungstermin: 16.03.2020
Format: Hardcover
ISBN: 978-3-86470-666-0