Heimspiel: Üppige Performance in Europa
Foto: Börsenmedien AG
02.06.2014 Andreas Deutsch

Commerzbank: Neue Finanzspritze in Sicht - wann gelingt der Ausbruch?

-%
DAX

Commerzbank und Deutsche Bank zählen am Montag zu den Gewinnern im DAX. Einem Beitrag im Nachrichtenmagazin Spiegel zufolge plant die Europäische Zentralbank (EZB) eine neue Finanzspritze für Banken. Insbesondere auf die Commerzbank könnte sich das positiv auswirken.

Laut dem Spiegel-Artikel erwägt die EZB ein längerfristiges Refinanzierungsgeschäft, das eine Laufzeit von bis zu vier Jahren haben soll. Dieses Mal soll Geld nur an solche Institute vergeben werden, die es tatsächlich an die Wirtschaft weitergeben. Damit würde noch mehr Liquidität in die Banken in der europäischen Peripherie fließen, sagte ein Händler. Dies könnte sich auch positiv auf deutsche Banken und insbesondere auf die Commerzbank auswirken.

Die meisten Experten sind skeptisch

Die Commerzbank-Aktie kämpft nach wie vor mit dem markanten Widerstand bei 11,80 Euro. Nach Einschätzung der Analysten hat die Commerzbank-Aktie nicht mehr allzu viel Potenzial. Das durchschnittliche Kursziel lautet 12,86 Euro. 19 von 38 Experten sehen in dem Papier lediglich eine Halte-Position. Neun Analysten sagen „Kaufen“, neun „Verkaufen“.

Foto: Börsenmedien AG

Nur für sehr Mutige

Aus charttechnischer Sicht kommt es nun erst einmal darauf an, dass der Widerstand bei 11,80 Euro nachhaltig überwunden wird. Dann würde die Aktie wieder innerhalb des Seitwärtstrends tendieren und der Blick könnte wieder in Richtung 13,95 Euro gehen, wo der nächste sehr markante Widerstand wartet. Sehr mutige Anleger, die den Kursrutsch zum Einstieg genutzt hatten, beachten den Stopp unterhalb des letzten Tiefs bei 10,66 Euro. Alle anderen Börsianer warten einen nachhaltigen Ausbruch ab.

(Mit Material von dpa-AFX)

Behandelte Werte

Name Wert Veränderung
Heute in %
DAX - Pkt.
Commerzbank - €

Buchtipp: Stock-Picking mit Nebenwerten

Jeder Anleger kennt die Werte aus den großen Indizes. Außerhalb von DAX, MDAX und TecDAX nimmt die Coverage jedoch drastisch ab. Schon im SDAX werden nicht alle Titel regel­mäßig analysiert und wenn, dann nur von wenigen Experten. In ihrem zeitlosen, nun unverändert neu aufgelegten Klassiker „Stock-Picking mit Nebenwerten“ zeigt die im September 2020 verstorbene Börsenexpertin Beate Sander, wie Anleger erfolgreich auf die Suche nach interessanten Nebenwerten gehen können. Die Small-Cap-Indizes einfach durch Zertifikate nachzubilden dürfte angesichts der vergangenen Kurssteiger­ungen nicht mehr lohnend sein. Die gezielte Auswahl aussichtsreicher und unterbewerteter Papiere wird aber lukrativ bleiben. Dafür liefert Beate Sander gewohnt eloquent und kompetent das nötige Rüstzeug.
Stock-Picking mit Nebenwerten

Autoren: Sander, Beate
Seitenanzahl: 304
Erscheinungstermin: 15.07.2021
Format: Softcover
ISBN: 978-3-86470-785-8

DER AKTIONRÄR +
9,95 1,99 €/Monat in den ersten 6 Monaten
Jetzt testen