12 grüne Top-Titel für satte Gewinne >> jetzt lesen
Foto: Börsenmedien AG
04.09.2014 Andreas Deutsch

Commerzbank: Knallermeldung - was macht die Aktie?

-%
DAX

Die Commerzbank wartet weiterhin mit positiven Meldungen auf. Am Donnerstagmorgen berichtet die Nachrichtenagentur Reuters, Deutschlands große Bank stehe vor einer Einigung mit den US-Behörden im Streit über Sanktionsverstöße.

Die Commerzbank werde voraussichtlich eine Strafzahlung von 650 Millionen Dollar leisten, so Reuters. Damit würden die Behörden die Ermittlungen einstellen. 300 Millionen Dollar solle die Bank an den New Yorker Bankenregulierer Benjamin Lawsky überweisen. Die Vereinbarung könne eventuell bereits kommende Woche öffentlich gemacht werden.

Milliardenstrafe

Die US-Behörden ermitteln, ob die Commerzbank und andere Banken gegen den Iran verhängte Sanktionen verstoßen zu haben. Bereits verurteilt wurde die größte französische Bank BNP Paribas. Sie muss wegen Geschäften mit dem Iran, Kuba und dem Sudan knapp neun Milliarden Dollar Strafe zahlen.

Aktie ein Kauf

Die Commerzbank-Aktie zählt am Donnerstagmorgen zu den Gewinnern am Aktienmarkt. Sollte sich die Bank wirklich mit den US-Behörden einigen, würde sich das Sentiment für den Titel weiter verbessern. Zudem entspannt sich die Lage in der Ukraine, wodurch vor allem riskantere Aktien wie die Commerzbank profitieren sollten. DER AKTIONÄR sieht in der Aktie aktuell einen Kauf mit Kursziel 14 Euro. Der Stopp sollte bei 9,50 Euro gesetzt werden.

Behandelte Werte

Name Wert Veränderung
Heute in %
DAX - Pkt.
Commerzbank - €

Buchtipp: Stock-Picking mit Nebenwerten

Jeder Anleger kennt die Werte aus den großen Indizes. Außerhalb von DAX, MDAX und TecDAX nimmt die Coverage jedoch drastisch ab. Schon im SDAX werden nicht alle Titel regel­mäßig analysiert und wenn, dann nur von wenigen Experten. In ihrem zeitlosen, nun unverändert neu aufgelegten Klassiker „Stock-Picking mit Nebenwerten“ zeigt die im September 2020 verstorbene Börsenexpertin Beate Sander, wie Anleger erfolgreich auf die Suche nach interessanten Nebenwerten gehen können. Die Small-Cap-Indizes einfach durch Zertifikate nachzubilden dürfte angesichts der vergangenen Kurssteiger­ungen nicht mehr lohnend sein. Die gezielte Auswahl aussichtsreicher und unterbewerteter Papiere wird aber lukrativ bleiben. Dafür liefert Beate Sander gewohnt eloquent und kompetent das nötige Rüstzeug.
Stock-Picking mit Nebenwerten

Autoren: Sander, Beate
Seitenanzahl: 304
Erscheinungstermin: 15.07.2021
Format: Softcover
ISBN: 978-3-86470-785-8