Antizyklisch investieren – mit diesen Top-Aktien
Foto: Börsenmedien AG
21.09.2015 Andreas Deutsch

Commerzbank: Aktie rauscht weiter abwärts

-%
DAX

Nach dem schlimmen Freitag geht das Nervenspiel bei der Commerzbank-Aktie am Montag weiter. Das Chartbild verschlechtert sich zusehends, doch bleiben die Analysten überwiegend optimistisch für den Wert.

Nach einem Verlust von 3,5 Prozent am Freitag notiert die Aktie am Montagmorgen mit 0,4 Prozent bei 9,69 Euro im Minus. Der kurzfristige Abwärtstrend ist weiter intakt, der Abstand zur 200-Tage-Linie und zur 90-Tage-Linie hat sich vergrößert.

Dabei hält das Gros der Analysten die Commerzbank-Aktie für klar unterbewertet. 17 Experten empfehlen den Titel zum Kauf, zwölf sagen „Halten“, sieben „Verkaufen“. Im Schnitt sehen die Analysten Potenzial bis 12,43 Euro, womit die Commerzbank eine der aussichtsreichsten DAX-Titel ist.

Foto: Börsenmedien AG

Hohe Vola

Aus fundamentaler Sicht gibt es sicher deutlich bessere Aktien als die Commerzbank. Doch ohne Frage hat der Titel Potenzial. Das Unternehmen kommt sehr gut voran beim Abbau der Assets, die nicht zum Kerngeschäft gehören. Außerdem wächst die Bank konstant bei der Zahl der Mittelstandskunden. Aufgrund der traditionell hohen Volatilität eignet sich die Commerzbank-Aktie bestens für Trader und ist deswegen im 10-Prozent-plus-Depot des AKTIONÄR.

Behandelte Werte

Name WKN
Isin
Wert Veränderung
in %
DAX 846900
DE0008469008
- Pkt.
Commerzbank CBK100
DE000CBK1001
- €

Buchtipp: Stock-Picking mit Nebenwerten

Jeder Anleger kennt die Werte aus den großen Indizes. Außerhalb von DAX, MDAX und TecDAX nimmt die Coverage jedoch drastisch ab. Schon im SDAX werden nicht alle Titel regel­mäßig analysiert und wenn, dann nur von wenigen Experten. In ihrem zeitlosen, nun unverändert neu aufgelegten Klassiker „Stock-Picking mit Nebenwerten“ zeigt die im September 2020 verstorbene Börsenexpertin Beate Sander, wie Anleger erfolgreich auf die Suche nach interessanten Nebenwerten gehen können. Die Small-Cap-Indizes einfach durch Zertifikate nachzubilden dürfte angesichts der vergangenen Kurssteiger­ungen nicht mehr lohnend sein. Die gezielte Auswahl aussichtsreicher und unterbewerteter Papiere wird aber lukrativ bleiben. Dafür liefert Beate Sander gewohnt eloquent und kompetent das nötige Rüstzeug.
Stock-Picking mit Nebenwerten

Autoren: Sander, Beate
Seitenanzahl: 304
Erscheinungstermin: 15.07.2021
Format: Softcover
ISBN: 978-3-86470-785-8