30.04.2015 Andreas Deutsch

Commerzbank: Aktie aufgestuft - kommt jetzt die Wende?

-%
DAX
Trendthema

Nach dem Absturz in den vergangenen Tagen meldet sich die Commerzbank-Aktie am Donnerstag zurück. Für Auftrieb sorgt ein positiver Analystenkommentar von Goldman Sachs.

Die Analysten haben die Commerzbank-Aktie von „Verkaufen“ auf „Neutral“ aufgestuft und das Kursziel von 10,40 Euro auf 12,30 Euro angehoben. Damit zählt Goldman nun zu den 18 Häusern, die die Commerzbank mit „Halten“ einstufen. 13 Experten sagen „Kaufen“, sechs „Verkaufen“. Das durchschnittliche Kursziel lautet 12,81 Euro.

Ärger wegen der Boni

Die Commerzbank steht am Donnerstag noch wegen einer anderen Sache im Fokus. In Frankfurt findet die Hauptversammlung statt. Der Bank droht einem Bericht zufolge eine Schlappe bei der Abstimmung über ihre Boni-Pläne. Zumindest werde der Großaktionär Bund mit einem Anteil von derzeit noch 17 Prozent den Vorschlag, hochrangigen Mitarbeitern deutlich höhere Boni zahlen zu können, ablehnen, berichtet das Handelsblatt. Ob die Boni-Pläne dennoch durchgehen, ist noch offen.

Da Hauptversammlungen oft schlecht besucht sind, kommt der Entscheidung des 17-Prozent-Anteileigners auf jeden Fall eine sehr hohe Bedeutung zu. Im Extremfall könnte die Zustimmung am Widerstand des Bundes scheitern, hieß es weiter. Sollte es so kommen, dürfte die Bank ihren hochrangigsten Mitarbeitern wie von der Europäischen Union vorgesehen weiter nur einen Bonus in Höhe des Festgehalts zahlen.

Die Commerzbank will sich von ihren Aktionären den Spielraum genehmigen lassen, einen Bonus von bis zum Doppelten des Festgehalts zahlen zu können. Von der Regelung wären dem Bericht zufolge derzeit 210 Manager betroffen.

Nicht weit entfernt von den Unterstützungen

Die Commerzbank-Aktie legt am Donnerstagmorgen um ein Prozent zu. Von einer charttechnischen Erholung zu sprechen wäre aber viel zu früh. Die Unterstützung aus dem Februar bei 12,25 Euro hat nicht gehalten, die gleitenden Durchschnitte sind gefährlich nah. Die 200-Tage-Linie verläuft bei 11,65 Euro, die 90-Tage-Linie bei 11,81 Euro. Investierte Anleger setzen den Stopp bei 10,80 Euro.

(Mit Material von dpa-AFX)

Buchtipp: Kurzfriststrategien für Anleger

Bekannt wurde er mit Langfriststrategien. Doch in seinem neuen Buch widmet sich Börsenexperte Thomas Gebert nun Kurzfriststrategien: Wie bekommt man die kurzfristigen Bewegungen der Aktienkurse in den Griff? Der Schlüssel liegt einerseits in einer speziellen Deutung der Candlestick-Charts, mit denen sich relative Stimmungsextreme diagnostizieren lassen, und andererseits in einem bestimmten Rhythmus, in dem die Kurse schwingen. Die Kombination, auf den emotionalen Umschwung zu warten und ihn zum richtigen Zeitpunkt zu erkennen, macht es möglich, die unmittelbare Richtung des DAX einzuschätzen. Gebert erklärt zudem, wie er zu seiner überaus treffsicheren 2-Wochen-Prognose in seinem beliebten „GebertBrief“ kommt.

Autoren: Gebert, Thomas
Seitenanzahl: 272
Erscheinungstermin: 05.12.2019
Format: Hardcover
ISBN: 978-3-86470-655-4