24.04.2020 Emil Jusifov

Citrix Systems mit bombenstarken Zahlen

-%
CITRIX SYSTEMS

Aufgrund seines Produktangebots gehört Citrix zu den Profiteuren der Coronakrise. Citrix bietet zahlreiche Anwendungen im Homeworking-Bereich an. Hierzu gehören unter anderem Citrix Virtual Desktop und Citrix VPN Client. Am Donnerstag hat Citrix seine Zahlen zum ersten Quartal 2020 präsentiert und die Analystenerwartungen klar übertroffen.

Insgesamt konnte Citrix einen Umsatzanstieg von 20 Prozent auf 861 Millionen Dollar erzielen. Der Gewinn pro Aktie betrug 1,76 Dollar, was einer Steigerung von 36 Prozent gegenüber dem Vorjahr entspricht. In beiden Fällen wurden die Analystenerwartungen deutlich übertroffen.

"Unsere Ergebnisse für das erste Quartal spiegeln einen Anstieg der Nachfrage aufgrund des Covid-19-Ausbruchs wider.", sagte Citrix in einer Pressemitteilung. Dieser Rückenwind sei sowohl im unbefristeten Lizenzgeschäft als auch bei den Subskriptionen zu beobachten.

Das Unternehmen fügte hinzu, dass es als Reaktion auf die erhöhte Nachfrage ein erweitertes Angebot mit zeitlich begrenzten Abonnements und reduzierten Preisen geschaffen hatte.

Gedämpfter Ausblick

Citrix erwartet für Q3 2020 lediglich einen Gewinn je Aktie von 1,18 bis 1,23 Dollar und einen Umsatz von 760 bis 770 Million Dollar. Im Gesamtjahr soll der Gewinn je Aktie 5,50 Dollar und der Umsatz 3,13 Milliarden Dollar betragen.

Hier geht es zu den Q1-Zahlen von Citrix




Citrix Systems (WKN: 898407)

Die Citrix-Aktionäre reagierten auf den gedämpften Ausblick mit Gewinnmitnahmen und schickten die Aktie nach den Zahlen am Donnerstag um sechs Prozent nach unten. Im frühen Freitagshandel notiert die Aktie wieder über ein Prozent im Plus. Charttechnisch befindet sich das Papier in einem langfristigen Aufwärtstrend. DER AKTIONÄR hält Citrix aufgrund seiner fundmentalen Stärke und seines Produktportfolios für langfristig aussichtsreich.