Einstiegschance – bei diesen 11 Top-Aktien
Foto: Börsenmedien AG, Infineon
05.03.2021 DER AKTIONÄR

Chip-Aktien im freien Fall – doch bei dieser Aktie lohnt jetzt der Kauf

-%
Infineon

Die Situation auf dem Halbleitermarkt bleibt extrem angespannt. Dabei machen nicht nur die Corona-bedingt hohe Nachfrage nach Elektrogeräten oder die Auswirkungen der Pandemie auf die Lieferketten Probleme, sondern auch außergewöhnliche Wetterverhältnisse.

So mussten die Fabriken von Samsung, NXP oder Infineon aufgrund einer lang anhaltenden Kältewelle in Texas schließen, da die Stromversorgung mehrfach zusammenbrach. Mittlerweile herrschen wieder angenehmere Temperaturen in dem südlichen US-Bundesstaat, doch die Auswirkungen auf die Chip-Produktion bleiben verheerend.

Zwar entfallen nach aktuellen Zahlen nur rund zwölf Prozent der weltweiten Produktion auf Anlagen in den USA, da die Herstellung von Halbleitern ein zeitintensiver und hochsensibler Produktionsprozess ist, müssen die Maschinen aber nun erst aufgeräumt, dann inspiziert und neu kalibriert werden. Das ist nicht nur sehr teuer, sondern dürfte einiges an Zeit in Anspruch nehmen.

„Es gibt nicht nur unmittelbare Auswirkungen, da die Lagerbestände niedrig sind und die Kunden die Chips so schnell wie möglich brauchen“, sagte Risto Puhakka Präsident von VLSIresearch gegenüber der Nachrichtenagentur Reuters. „Wir stehen vor einem Monat an ausgefallener Produktionsleistung.“

Halbleiter-Aktien im Sinkflug

Da ist es kein Wunder, dass die Aktien von NXP mit zwei Fabriken in Texas und Infineon mit einer Fabrik zu den großen Verlierern der vergangenen Handelstage gehören. Auch TSMC hat es mit einem Minus von 20 Prozent seit Mitte Februar hart erwischt.

DER AKTIONÄR sieht jedoch gerade jetzt eine gute Nachkaufchance bei TSMC. Denn nicht nur in Sachen Herstellungsprozess ist TSMC technologisch führend, sondern die aktuelle Knappheit hat auch gezeigt, wie wichtig die Taiwanesen für die weltweite Wirtschaft sind.

Die aktuell schon starken Wachstumsraten dürften sich im Zuge des aktuellen Kapazitätsausbaus und der steigenden Nachfrage aus Sektoren wie der Autoindustrie noch einmal beschleunigen. Insbesondere nach dem jüngsten Rücksetzer sind diese Chancen mit einem 22er-KGV von 25 wieder etwas günstiger bewertet.

DER AKTIONÄR rät bei der im Juli in Ausgabe 32/2020 empfohlenen TSMC-Aktie nun nachzukaufen. Das Kursziel liegt bei 120 Euro, der Stopp sollte knapp unterhalb des horizontalen Widerstands und des noch offenen Gaps aus dem November bei 77 Euro gezogen werden.

TAIWAN SEMICON.MA... (WKN: 909800)

Behandelte Werte

Name Wert Veränderung
Heute in %
Infineon - €
TAIWAN SEMICON.MA... - €

Buchtipp: Powerplay

Genie, Visionär oder doch nur windiger Geschäftemacher? Elon Musk war einer der umstrittensten Titanen des Silicon Valley. Er wurde von Konkurrenten und Investoren bedrängt, von Whistle­blowern behindert – dennoch verloren er und sein Team von Tesla nie den Glauben an das Potenzial von E-Autos. Beharrlich entwickelten sie ein Auto, das schneller, leiser und sauberer war als alle anderen. Der Auto- und Technologie-Reporter des „Wall Street Journal“, Tim Higgins, verfolgte das Drama von der ersten Reihe aus: die Phasen des Innovationsstaus, das Ringen um die Kontrolle, die Verzweiflung und den unerwarteten Erfolg. „Powerplay“ ist eine Geschichte von Macht, Rücksichtslosigkeit, Kampf und Triumph und schildert, wie ein Team von Exzentrikern und Innovatoren alle Hürden überwand – und die Zukunft veränderte.
Powerplay

Autoren: Higgins, Tim
Seitenanzahl: 480
Erscheinungstermin: 25.11.2021
Format: Hardcover
ISBN: 978-3-86470-781-0