Neustart: Das 100.000 Euro Depot
10.04.2014 Stefan Limmer

Chart-Check Lanxess-Aktie: Letzte Kaufchance vor Mega-Ausbruch

-%
DAX
Trendthema

Die Lanxess-Aktie führt am Donnerstag die Gewinnerliste im DAX an. Durch das Kursplus hat sich der Titel für den Ausbruch über die 56-Euro-Marke positioniert. Neben der positiven Charttechnik, sorgt ein positiver Analystenkommentar für die nötige Unterstützung.

Die Landesbank Baden-Württemberg hob das Kursziel von 56 auf 60 Euro an und bestätigte das Kauf-Rating für Lanxess. Bei dem Spezialchemiekonzern ist zuletzt eine neue Ära angebrochen. Am 1. April hat der neue Vorstandschef Matthias Zachert seinen Posten angetreten. Er soll den in Schieflage geratenen Konzern wieder auf Vordermann bringen.

Die Voraussetzungen dafür sind relativ gut: Nach einem Verlust 2013 rechnet Lanxess für das erste Quartal dieses Jahres mit einem operativen Ergebnis von rund 200 Millionen Euro zu erwarten. Im Vorjahreszeitraum erzielte Lanxess ein operatives Ergebnis von 174 Millionen Euro. Zudem deutet sich eine Bodenbildung beim Weltmarktpreis für Synthesekautschuk an. Der Rohstoff wird in der Autoindustrie für Türdichtungen, Schläuche, Riemen und Dämpfungselemente verwendet und die fallenden Preise waren ein Grund für das schlechte Ergebnis im letzten Jahr.

Am 8. Mai wird Zachert eine erst Bilanz seiner Arbeit ziehen. DER AKTIONÄR ist optimistisch, dass Lanxess den Turnaround schafft. Anleger bleiben investiert. Im Handelsverlauf hat die Lanxess-Aktie am Donnerstag wieder leicht nachgegeben. Der Rücksetzer bietet sich für einen Neueinstieg an, bevor der Wert endgültig die 56-Euro-Marke hinter sich lässt.  

Buchtipp: Narrative Wirtschaft

„Tech-Aktien steigen immer!“ „Immobilien­preise fallen nie!“ Stimmt das wirklich? Ob wahr oder nicht, solche Narrative, oder einfacher gesagt Geschichten, beeinflussen das Verhalten von Menschen und somit auch die Wirtschaft massiv. Wie entstehen Narrative? Wie gehen sie viral, wie gewinnen sie an Einfluss, wann verlieren sie diesen wieder? Welche Auswirkungen haben sie? Und, last, but not least: Wie lassen sich mit ihnen ökonomische Zusammenhänge und Entwicklungen besser verstehen und vorhersagen? Diese Fragen untersucht Wirtschafts-Nobelpreisträger Robert J. Shiller in seinem vielleicht wichtigsten Buch.

Autoren: Shiller, Robert J.
Seitenanzahl: 480
Erscheinungstermin: 16.03.2020
Format: Hardcover
ISBN: 978-3-86470-666-0