11.04.2014 Stefan Limmer

Chart-Check Continental: Droht jetzt der Absturz?

-%
Continental

Der Gesamtmarkt steht unter massivem Verkaufsdruck und auch die Continental-Aktie kann sich der schlechten Stimmung nicht entziehen. Die Aufwärtstrendlinie wurde bereits gebrochen. Nun rückt der horizontale Widerstand bei 161,90 Euro in den Blick.

Fällt die Notierung nachhaltig unter diese Marke, dürften die Bären vorerst die Oberhand gewinnen und es droht ein weiterer Rutsch in den Bereich von 150,00 Euro. Die Analysten sind trotz der jüngsten Kurschwäche weiterhin optimistisch. Die französische Investmentbank Exane BNP Paribas hat die Einstufung für Continental auf "Neutral" mit einem Kursziel von 180 Euro belassen. Der europäische Autoabsatz dürfte im März vor allem wegen der starken Nachfrage in Großbritannien um etwa zehn Prozent zugelegt haben, schrieb Analyst Stuart Pearson in einer Branchenstudie.

Das Analysehaus Warburg Research hat das Kursziel für die DAX-Aktie nach einem Interview mit Vorstand Heinz-Gerhard Wente über die Technologietochter ContiTech von 177,00 auf 180,00 Euro angehoben, die Einstufung aber auf "Hold" belassen. ContiTech könnte den Aussagen zufolge den Umsatz in den nächsten zehn Jahren verdoppeln, schrieb Analyst Marc-Rene Tonn in seiner Studie.

Auch wenn der Automobilzulieferer mit einem KGV von 12 für 2015 nicht mehr günstig ist, sind die Wachstumsaussichten hervorragend. Der Autoabsatz klettert weltweit. Experten erwarten bis 2016 ein Wachstum zwischen fünf und sechs Prozent pro Jahr. Neben den Autobauern profitiert allen voran Continental. Mit seiner Reifen- und Automotivesparte ist der Konzern bestens aufgestellt. Investierte Anleger bleiben dabei.

(Mit Material von dpa-AFX)

Buchtipp: Narrative Wirtschaft

„Tech-Aktien steigen immer!“ „Immobilien­preise fallen nie!“ Stimmt das wirklich? Ob wahr oder nicht, solche Narrative, oder einfacher gesagt Geschichten, beeinflussen das Verhalten von Menschen und somit auch die Wirtschaft massiv. Wie entstehen Narrative? Wie gehen sie viral, wie gewinnen sie an Einfluss, wann verlieren sie diesen wieder? Welche Auswirkungen haben sie? Und, last, but not least: Wie lassen sich mit ihnen ökonomische Zusammenhänge und Entwicklungen besser verstehen und vorhersagen? Diese Fragen untersucht Wirtschafts-Nobelpreisträger Robert J. Shiller in seinem vielleicht wichtigsten Buch.

Autoren: Shiller, Robert J.
Seitenanzahl: 480
Erscheinungstermin: 16.03.2020
Format: Hardcover
ISBN: 978-3-86470-666-0