Ergreifen Sie jetzt Ihre Millionenchance
Foto: Bosch
30.03.2021 Michel Doepke

Ceres Power gibt wieder Gas: Elektrolyse ist "weitere Wachstumsmöglichkeit"

-%
CERES POWER HLDGS...

Der Ausverkauf bei Wasserstoff- respektive Brennstoffzellen-Aktien ist auch nicht spurlos an der Aktie von Ceres Power vorbeigegangen. In den letzten Tagen scheint sich jedoch der britische Wert jedoch zu stabilisieren. Positive Impulse hat am Montag eine Kaufempfehlung der Privatbank Berenberg verliehen.

Kursziel angehoben

Die Analysten rund um Anthony Plom haben das Kursziel moderat um 20 Britische Pence auf 1.560 Pence (umgerechnet 18,26 Euro) angehoben und die Einstufung auf "Buy" belassen. Im Rahmen der aktuellen Studie hebt Berenberg die Möglichkeiten im Bereich der Elektrolyse hervor. In diesem Segment will Ceres Power ebenfalls in Zukunft Fuß fassen.

Demnach biete die Elektrolyse eine weitere Wachstumsmöglichkeit. Ceres verfüge über reichlich Kapital. um das Wachstum voranzutreiben. "Wir glauben, dass der aktuelle Aktienkurs impliziert, dass Ceres bis Ende 2035 einen Umsatz von 400 Millionen Britische Pfund erzielt", ist dem Research zu entnehmen. "Unsere nachfragebasierten und neuen Bottom-up-Modellierungen auf der Angebotsseite deuten darauf hin, dass es allein durch das Brennstoffzellengeschäft 750 bis 1.200 Millionen Britische Pfund sein könnten."

On top kommt das Elektrolyse-Potenzial. "Unter Einbeziehung der Elektrolyse-Chance sehen wir Szenarien, die ein Aufwärtspotenzial von mehr als 200 Prozent gegenüber dem aktuellen Aktienkurs generieren", heißt es weiter.

Kurzum: Ceres Power hat eine exzellente Technologie zu bieten. Das untermauern die zahlreichen namhaften Partner, die mit den Briten zusammenarbeiten. Dazu zählen AVL, Doosan oder Honda – und natürlich Weichai Power und Bosch, die gleichzeitig auch noch als Großaktionäre bei Ceres Power aktiv sind.

CERES POWER HLDGS... (WKN: A2NB49)

DER AKTIONÄR hat die Aktie von Ceres Power in Ausgabe 13/2021 erneut genauer unter die Lupe genommen und mutigen Anlegern zum Einstieg geraten. Sicherlich ist die Aktie kein Schnäppchen, doch Qualität hat bekanntlich seinen Preis. Spekulativ ausgerichtete Investoren können noch zugreifen. Ein Stopp bei 9,50 Euro ist allerdings Pflicht.