29.07.2014 Marion Schlegel

C.A.T.-Oil-Aktie: Schon wieder Top-Verlierer

-%
DAX

Seit ihrem Zwischenhof Ende bei rund 20 Euro scheint die Aktie von C.A.T. Oil nahezu nur noch eine Richtung zu kennen: die nach unten. Und in dieser Woche geht der Ausverkauf weiter. Bereits am Montag war das Papier der größte Verlierer im SDAX und auch am heutigen Dienstag hat C.A.T. Oil mit einem Minus von 2,4 Prozent auf 14,93 Euro die rote Laterne inne. Grund für den jüngsten Ausverkauf sind die Entwicklungen in Russland und der Ukraine. So will die EU jetzt härtere Sanktionen umsetzen. Beispielsweise sollen künftig keine Spezialrohre für Ölbohrungen mit einem Durchmesser von mehr als 406,7 Millimetern exportiert werden dürfen. Dies könnte das Investitionsprogramm von C.A.T. Oil ins wanken bringen.

Abwarten
Zuletzt ist die Aktie unter das Ausbruchsniveau bei 16,25 Euro zurückgerutscht. Nun könnte sogar ein Test der Unterstützung bei 13 Euro bevorstehen. Anleger sollten bis zu einer Entspannung der Lage die Entwicklung von C.A.T. Oil von der Seitenlinie aus beobachten.

(Mit Material von dpa-AFX)

Buchtipp: Narrative Wirtschaft

„Tech-Aktien steigen immer!“ „Immobilien­preise fallen nie!“ Stimmt das wirklich? Ob wahr oder nicht, solche Narrative, oder einfacher gesagt Geschichten, beeinflussen das Verhalten von Menschen und somit auch die Wirtschaft massiv. Wie entstehen Narrative? Wie gehen sie viral, wie gewinnen sie an Einfluss, wann verlieren sie diesen wieder? Welche Auswirkungen haben sie? Und, last, but not least: Wie lassen sich mit ihnen ökonomische Zusammenhänge und Entwicklungen besser verstehen und vorhersagen? Diese Fragen untersucht Wirtschafts-Nobelpreisträger Robert J. Shiller in seinem vielleicht wichtigsten Buch.

Autoren: Shiller, Robert J.
Seitenanzahl: 480
Erscheinungstermin: 16.03.2020
Format: Hardcover
ISBN: 978-3-86470-666-0