Machen Sie jetzt den Stresstest für Ihr Depot
Foto: Getty Images
25.02.2021 Andreas Deutsch

Buffett-Partner lästert über Bitcoin und Tesla: „Ich weiß nicht, was schlimmer ist“

-%
Bitcoin

Charlie Munger, stellvertretender Vorsitzender von Berkshire Hathaway und Geschäftspartner von Warren Buffett, kann die Rallye beim Bitcoin und bei Tesla nicht verstehen. Er glaube nicht, dass Bitcoin die Chance habe, am Ende die „Währung für die Welt“ zu sein. Bitcoin und Tesla seien wie Floh und Laus für ihn.

„Ich weiß nicht, was schlimmer ist, die Rallye beim Bitcoin oder bei Tesla“, so der 97-jährige Munger im Interview mit Yahoo Finance. „Bitcoin ist zu volatil, um gut als Tauschmittel zu dienen. Es ist eine Art künstlicher Ersatz für Gold. Und da ich nie Gold kaufe, kaufe ich auch nie Bitcoin."

Den Hype um Tesla könne Munger ebenso wenig verstehen. Im Interview zitierte er den englischen Gelehrten Samuel Johnson aus dem 18. Jahrhundert: „Ich kann mich nicht entscheiden, in welcher Reihenfolge ein Floh und eine Laus vorkommen“.

Foto: Getty Images
Kongeniale Partner: Warren Buffett und Charlie Munger

Bitcoin erinnere ihn daran, was Oscar Wilde über die Fuchsjagd gesagt hat. „Es ist die Jagd des Unaussprechlichen auf das Unverzehrbare.“

Bitcoin (ISIN: CRYPT0000BTC)

Darüber hinaus hat Munger noch ein Statement für die Anleger parat, die auf provisionsfreien Handelsplattformen wie Robinhood handeln. Momentum-Trading, das von unerfahrenen Investoren gemacht würde, sei „ungeheuerlich“. Munger: „Es ist eine schmutzige Art, Geld zu verdienen.“

Hinweis auf Interessenkonflikt:

Der Vorstandsvorsitzende und Mehrheitsinhaber der Herausgeberin Börsenmedien AG, Herr Bernd Förtsch, ist unmittelbar und mittelbar Positionen über die in der Publikation angesprochenen nachfolgenden Finanzinstrumente oder hierauf bezogene Derivate eingegangen, die von der durch die Publikation etwaig resultierenden Kursentwicklung profitieren: Bitcoin.

Behandelte Werte

Name Wert Veränderung
Heute in %
Bitcoin - $

Buchtipp: Krisenfest

Wir schreiben das Jahr 2020. Die Welt ist im ­Krisenmodus. Die globale Pandemie verunsichert die Menschen. Die Börsen crashen – um direkt danach wieder steil anzusteigen. Der Zustand unseres Geldsystems ist besorgniserregend. Nega­tive Zinsen und wachsende Staatsverschuldung sind an der Tagesordnung. Kurz gesagt: Vermögensaufbau und Vermögensschutz waren selten so wichtig wie heute. Aaron Koenig widmet sich in seinem neuen Buch den Fragen, welche die Anleger jetzt umtreiben: Wie schütze ich meine Erspar­nisse? Wie sichere ich mein Geld gegen eingefro­rene Konten, Enteignungen und andere finanzielle Repressionen? Welche Investmentstrategien funktionieren auch in Krisenzeiten? Koenig spannt den Bogen von passivem Einkommen über Kryptowährungen als Absicherung bis hin zu krisensicheren Kommunikationstechniken und Verschlüsselungsmethoden. Das richtige Buch zur richtigen Zeit.
Krisenfest

Autoren: Koenig, Aaron
Seitenanzahl: 192
Erscheinungstermin: 23.07.2020
Format: Hardcover
ISBN: 978-3-86470-660-8