09.05.2019 Michel Doepke

Brennstoffzellen-Highflyer PowerCell: Es geht weiter!

-%
PowerCell
Trendthema

Der positive China-Newsflow setzt sich bei PowerCell fort. Wie die Schweden mitteilen, will die Wuhan Tiger Fuel Cell Vehicle Company zehn zusätzliche PowerCell S2 Stacks ordern. Das chinesische Unternehmen zählt schon länger zur Kundschaft der Skandinavier, zum Auftragsgegenwert macht PowerCell indes keine Angaben.

Schon länger im Geschäft

Mit den zehn Stück kommt PowerCell damit auf eine Zahl von 54 S2 Stacks, die an diesen chinesischen Kunden ausgeliefert wurden beziehungsweise werden. Wuhan Tiger hat die Ambitionen zusammen mit dem Automobil-Hersteller Skywell, Brennstoffzellen-Fahrzeuge auf den chinesischen Markt zu bringen.

PowerCell verbucht den Auftrag im zweiten Quartal 2019. Die Schweden sehen enormes Potenzial in China. Kein Wunder, dass das Unternehmen eine Vertriebsstelle im Reich der Mitte eröffnen will und Branchenmessen vor Ort nutzt, um die hauseigene Technologie zu präsentieren.

Kauflimit platzieren

Der Deal mit Bosch hat die PowerCell-Aktie auf ein neues Bewertungsniveau befördert. Doch charttechnisch ist das Papier trotz der gerechtfertigten Neubewertung reif für eine Korrektur. Mutige Anleger legen ein Abstauberlimit bei 8,00 Euro in den Markt.