26.11.2013 Florian Westermann

Boom-Markt Smartphones: Apple, Nokia, Microsoft und Samsung im Blick

-%
DAX
Trendthema

Die Marktforscher von IDC rechnen für das laufende Jahr mit einem satten Absatzplus von 39,3 Prozent auf über eine Milliarde Smartphones. 2017 dürften der Prognose zufolge bereits 1,7 Milliarden Geräte verkauft werden. Unterdessen rechnet IDC damit, dass der durchschnittliche Verkaufspreis 2013 um 12,8 Prozent auf 337 Dollar und bis 2017 auf 265 Dollar sinkt.

Dank der hohen Volumina dürften sich aber Apple und Samsung auch in Zukunft die Hände reiben. Die beiden Konzerne dominieren den Markt. Die Marktforscher von Gartner schätzen den Marktanteil von Samsung im dritten Quartal auf 32,1 Prozent, Apple folgt auf Rang zwei mit einem Anteil von 12,1 Prozent. Rang drei nimmt Lenovo mit einem Anteil von 5,1 Prozent ein. Nokias Anteil beträgt rund 3,5 Prozent – allerdings sind die Finnen zuletzt kräftig gewachsen.

Neue Einschätzung für Nokia

Nokia verkauft seine Handysparte an Microsoft, weshalb die Zahlen für Nokia nicht mehr die entscheidende Rolle spielen. Eine aktuelle Einschätzung zu Nokia und Microsoft lesen Sie im neuen AKTIONÄR 49/13, den Sie hier abrufen können.