21.12.2018 Florian Söllner

Boom Cybersecurity: Cyan gewinnt 10 Prozent nach Millionen-Deal mit Orange

-%
CYAN
Trendthema

Cybersecurity boomt. Mit FireEye und ZIX hat die Turnaround Formel TFA jüngst gleich zwei Kaufsignale von Cybersecurity-Firmen generiert. Aber auch hierzulande gibt es spannende Player. So springt die Cyan-Aktie am Freitag knapp zehn Prozent ins Plus nach einer sehr erfreulichen Meldung. So wurde mit France Telecom / Orange der bisher wichtigste Vertrag der Firmengeschichte abgeschlossen. Es ist von "spürbaren Umsatz- und Gewinneffekten" bereits ab dem 2. Halbjahr 2019 die Rede. Geliefert werden etwa Lösungen zum Schutz von Kunden-Smartphones vor Hacker-Angriffen.

Cyan ist einer der weltweit führenden Anbieter von White Label Cybersecurity-Lösungen und agiert damit in einem neuen Milliarden-Markt, dessen Potenzial noch lange nicht ausgeschöpft ist. Dies sehen auch die Analysten von GBC so. "Der entscheidende Wettbewerbsvorteil der CYAN-Sicherheitslösung ist, dass sie direkt im Datencenter des Kunden - sei es MNO, MVNO (Anmerkung der Redaktion: mobile Sicherheitslösungen für Endkundenvon Mobil- und Festnetzinternetanbietern bzw. virtuellen Mobilfunkanbietern) oder ein Finanzinstitut - implementiert wird. Damit sind für den Endkunden keine Downloads mehr notwendig", heißt es im Research. Mit Bezug auf die aussichtsreichen Fundamentaldaten und die gefüllte Produktpipeline, welche für ein weiteres signifikantes Umsatzwachstum sorgen könne, ermittelte GBC einen fairen Wert von 49,50 Euro, was einer Verdoppelung des aktuellen Niveaus entspräche.

Bereits am 10.12. hatte DER AKTIONÄR an dieser Stelle geschrieben: Spekulativ orientierte Anleger stellen einen ersten Fuß in die Tür.

Hinweis auf mögliche Interessenskonflikte:

Der Vorstandsvorsitzende und Mehrheitsinhaber der Herausgeberin Börsenmedien AG, Herr Bernd Förtsch, ist mittelbar Positionen über die Cyan AG oder hierauf bezogene Derivate eingegangen, die von einer etwaigen aus der Publikation resultierenden Kursentwicklung profitieren.