23.02.2010 Werner Sperber

Börsenwelt Presseschau: Gold, Freenet, SMT Scharf, Innotec TSS und Humana unter der Lupe

-%
DAX
Trendthema

Der Austria Börsenbrief verweist auf den COT-Bericht und verstärkt sich im Goldsektor. Der Zertifikate und Optionsscheine Trader sieht charttechnische Chancen für die Aktie von Freenet und hat ein passendes Derivat ausgesucht. Der CdC Aktiensnapshot ist überzeugt, der Kurs des Untertage-Transportspezialisten SMT Scharf zeigt sich noch stärker "über Tage". Das Stuttgarter Researchbüro ist "hin und weg" für Innotec. Trade24 setzt auf Humana.

Börsenwelt Presseschau: Die Experten des Austria Börsenbriefes verweisen darauf, dass der am 12. Februar veröffentlichte Bericht der Commercial of Traders (COT) einen extrem bullishen Ausblick für Gold und Silber beinhaltet, weshalb der COT in den vergangenen drei Wochen seine Short-Positionen massiv auf den tiefsten Stand seit dem 7. September 2009 reduziert hat. Wenn es dem Goldpreis gelingt, die charttechnische Hürde bei 1.125 Dollar je Feinunze zu überwinden, ist ein weiterer deutlicher Preisanstieg wahrscheinlich. Deshalb empfehlen die Experten eher konservativen Anlegern Xetra-Gold zu kaufen, wie auch die Verantwortlichen für das international ausgerichtete Musterportfolio ihre Position hier aufgestockt haben. Fundamental sehen die Experten eine gute Chance, dass das Verhältnis von Angebot und Nachfrage sich deutlich in Richtung erhöhter Nachfrage verschieben wird.  Neben Xetra-Gold bleibt auch physisches Silber oder Gold in Form von Barren oder Münzen eine attraktive Depotbeimischung.

Der Zertifikate & Optionsscheine Trader: Freenet im zweiten Anlauf hebeln   

Der Aktienkurs von Freenet tendierte längere Zeit seitwärts. Vergangenen Freitag schien es, als ob die obere Begrenzungslinie der Trading-Range überwunden werden würde. Allerdings scheiterte dieser Versuch vorerst. Die Experten des Zertifikate & Optionsscheine Trader gehen aber davon aus, dass die Aktie von Freenet zunächst bis auf Notierungen von 12,30 Euro zulegen kann, wenn die Hürde bei 10,40 Euro in dieser Woche nachhaltig genommen wird. Angesichts eines steigenden MACD-Indikators stehen die Chancen dafür gut. Deshalb empfehlen die Experten die Aktie mit einem engen Stoppkurs bei 9,92 Euro zum Kauf. Risikobereite Anleger sollten sich das endlos laufende Mini-Future-Long-Zertifikat (WKN ) von HSBC Trinkaus & Burkhardt auf Freenet zulegen. Der Schein ist mit einer Basis bei 8,09 Euro, einer Knock-Out-Schwelle bei 8,70 Euro und einem Hebel von derzeit 4,4 ausgestattet.

Der CdC Aktiensnapshot: SMT Scharf wächst in China und Südafrika  

SMT Scharf ist Markt- und Technologieführer für Transporttechnik unter Tage, der Spezialmaschinenbau-Konzern fertigt Bahnsysteme für den Bergbau. In diesem Nischenmarkt bieten vor allem die Regionen China und Südafrika noch Wachstumspotential. Der Vorstand erwartet also auch in den nächsten Jahren Umsatz- und Gewinnsteigerungen. Nach Ansicht der Experten des CdC Aktiensnapshot sind die Aktien von SMT Scharf trotz des starken Kursverlaufs der vergangenen Wochen noch immer günstig bewertet. Zudem bietet das Unternehmen eine hohe Dividendenrendite. 

Das Stuttgarter Researchbüro: Bei Innotec stimmt alles  

Die Experten des Stuttgarter Researchbüros haben mit Innotec TSS eine Aktie gefunden, deren KGV für das abgelaufene Jahr 2009 lediglich 7 beträgt. Das operative Geschäft der in Düsseldorf ansässigen Holding betreiben Tochtergesellschaften in den Sparten Türsysteme und Bauspezialwerte. Alle Tochterfirmen zeichnen sich durch eine hohe Ertragsstärke, eine stabile Finanzstruktur sowie eine gute Positionierung in attraktiven Nischenmärkten aus. Dass Innotec TSS sehr gut durch die Krise gekommen ist, verdeutlichen die Zahlen für die ersten neun Monate des Geschäftsjahres 2009: Der Konzernumsatz blieb mit 46,5 Millionen Euro exakt auf dem Niveau der gleichen Vorjahresperiode. Das EBIT stieg um 11,1 Prozent auf 5,78 Millionen Euro. Während des zweiten Halbjahres 2009 verbesserte sich die Auftragslage im Türsysteme-Bereich aufgrund der zunehmenden Sanierungsaktivitäten von Hausbesitzern. Denn infolge der hohen Energiepreise sind viele Eigenheimbesitzer bestrebt, die Energieeffizienz ihrer Objekte unter anderem durch den Einbau qualitativ hochwertiger Außentüren zu optimieren. Dieser positive Auftragstrend für Innotec dürfte sich im laufenden Jahr fortsetzen. Auch in der Bauspezialwerte-Sparte dürfte 2010 das Geschäft gut laufen, da Experten im Nahen Osten mit zunehmenden Investitionen in den Infrastrukturausbau rechnen. Alleinvorstand Gerson Link prognostizierte im November 2009, Innotec TSS werde im Gesamtjahr 2009 das operative Ergebnis des Vorjahres übertreffen. Die Experten erkennen deshalb gute Chancen für einen Gewinn je Aktie, der von 0,37 auf 0,40 Euro je Aktie gestiegen ist. Basierend auf der im Juni 2008 erfolgten Ausschüttung von 0,30 Euro je Anteilschein, errechnet sich eine Dividendenrendite von rund elf Prozent. Sollte Innotec für 2009 nur 0,20 Euro je Aktie zahlen, beliefe sich die Dividendenrendite immer noch auf mehr als sieben Prozent. Der Clou ist, dass für die Zahlung der Dividende wahrscheinlich Mittel vom steuerlichen Einlagenkonto verwendet werden. Deshalb müssen Aktionäre die Dividende voraussichtlich nicht versteuern. Die Experten schätzen den Gewinn je Anteilschein für das laufende Jahr auf 0,45 Euro, was einem KGV von 6 entsprechen würde. Schon alleine aufgrund der günstigen Bewertung und der hohen Dividendenrendite wäre die Aktie von Innotec TSS ein klarer Kauf. Hinzu kommt aber noch der jüngste charttechnische Ausbruch der Notierung über die 38-Tage-Linie.

Trade24.de:  Der Aktienkurs von Humana dürfte weiter steigen

Die Experten von Trade24.de empfehlen die Aktie von Humana als "Internationaler Top-Favorit spekulativ" zum Kauf. Der Wert zeigt relative Stärke, der Intraday-Chart ist annehmbar und die Handelsumsätze sind relativ hoch. Der anfängliche Stoppkurs sollte bei 46 Dollar gesetzt werden.