28.08.2015 DER AKTIONÄR

Börsenwahnsinn - Crash oder Gegenbewegung? +++ 18 Top-Aktien im Krisen-Check +++ Das sagen die Experten

-%
DAX
Trendthema

„Ich sehe den Einbruch nicht als Trendwende, sondern als Korrektur.“ Mit dieser Meinung steht Robert Halver nicht alleine da. Die allermeisten Profis, die DER AKTIONÄR in seiner aktuellen Titelstory befragt hat, darunter Max Otte und Hans A. Bernecker, bleiben trotz des Börsenbebens vom vergangenen Montag recht gelassen. Allerdings sollte man sich als Anleger auf weitere Kursrücksetzer gefasst machen, warnen sie.

Und dann? Was soll man dann kaufen? Oder gibt es Aktien, die schon jetzt ein Kauf sind? Und gibt es auch Titel, die man trotz Korrektur und deutlich günstigerer Bewertung meiden sollte?

DER AKTIONÄR nimmt in seiner aktuellen Ausgabe etliche bedeutende Aktien unter die Lupe. So handeln Anleger richtig.

Weitere Top-Themen im neuen Heft 37/15, das hier für Sie als ePaper zum Abruf bereitsteht:

Top-Tipp Konservativ
Nach zahlreichen Zukäufen hat dieser Immobilienkonzern beste Chancen auf einen DAX-Aufstieg. Finanzchef Stefan Kirsten blickt optimistisch in die Zukunft.

Depot & Co
Die Systemrisiken stiegen zuletzt sprunghaft an. DER AKTIONÄR zeigt, worauf Sie jetzt achten sollten.

China? Aber sicher!
Wie schlimm ist es, wenn Großkunde Apple langsamer wächst? Warum Sie diese Aktie des Chip-Spezialisten auf keinen Fall abschreiben sollten.

Der Riese dreht wieder auf
Nach den Marktturbulenzen vom Montag gab es für dieses Unternehmen positive Nachrichten zu vermelden. Von welchem Konzern die Rede ist, erfahren Sie im Derivate Top-Tipp.

Anlagecheck
Diese neue Vergleichsplattform hilft Anlegern bei der Renditejagd mit Fonds und ETFs.


Die aktuelle Ausgabe 37/15 des AKTIONÄR erhalten Sie hier.

Buchtipp: Kurzfriststrategien für Anleger

Bekannt wurde er mit Langfriststrategien. Doch in seinem neuen Buch widmet sich Börsenexperte Thomas Gebert nun Kurzfriststrategien: Wie bekommt man die kurzfristigen Bewegungen der Aktienkurse in den Griff? Der Schlüssel liegt einerseits in einer speziellen Deutung der Candlestick-Charts, mit denen sich relative Stimmungsextreme diagnostizieren lassen, und andererseits in einem bestimmten Rhythmus, in dem die Kurse schwingen. Die Kombination, auf den emotionalen Umschwung zu warten und ihn zum richtigen Zeitpunkt zu erkennen, macht es möglich, die unmittelbare Richtung des DAX einzuschätzen. Gebert erklärt zudem, wie er zu seiner überaus treffsicheren 2-Wochen-Prognose in seinem beliebten „GebertBrief“ kommt.

Autoren: Gebert, Thomas
Seitenanzahl: 272
Erscheinungstermin: 05.12.2019
Format: Hardcover
ISBN: 978-3-86470-655-4