29.11.2016 Werner Sperber

Börsen-Fachleute: Manz wird wieder profitabel, sagt der Chef

-%
Manz
Trendthema

Die Capital-Depesche zitiert Vorstandsvorsitzenden Dieter Manz bezüglich eines Rahmenvertrages zur strategischen Zusammenarbeit bei der CIGS Dünnschicht-Solartechnologie: „Wir sind zuversichtlich, dass wir bis zum Jahresende die finalen Verträge unterschreiben können.“ Manz erwartet dadurch Aufträge im dreistelligen Millionen-Volumen und damit die mit Abstand größten Bestellungen der Firmengeschichte. Zudem spart sich Manz künftig die jährlichen Kosten im unteren zweistelligen Millionen-Bereich für den operativen Betrieb des CIGS-Forschungsstandorts in Schwäbisch Hall, denn diese Kosten übernehmen künftig die Kooperationspartner. Dieter Manz erklärt: „In Kombination mit Umsatzbeiträgen aus den CIGS-Aufträgen wird das ausreichen, um wieder profitabel zu sein.“ Das KGV für das nächste Jahr beträgt 61. Risikobereite Anleger sollten es den Verantwortlichen für das Tradingdepot gleichtun und die Aktie mit einem Stoppkurs bei 27,50 Euro kaufen.

Kapitalschutz in unsicheren Zeiten

Das neue Buch von Thomas Gebert ist das Resultat vieler Anfragen der Leser seines Börsenbriefs und seiner Kolumnen. Geht es dort in erster Linie um Aktien, erfüllt Gebert hier die Leserwünsche nach einer Beleuchtung sämtlicher Aspekte rund um Geldanlage und persönliche Finanzen. Und so greift er Themen auf wie die Wahrscheinlichkeit eines Euroaustritts Italiens, die Auswirkungen der Entwicklung der chinesischen Wirtschaft und den Sinn oder Unsinn eines Investments in Gold. Gewohnt durchdacht, sachlich und vor allem bestens informiert erläutert Gebert, mit welchen Mitteln sich seine Leser am besten gegen die drohende Gefahr des Kapitalverlusts wappnen können. Sein Rat lautet ganz klar: Bargeld halten! Ab dem Ende des Jahrzehnts könnte sich das Blatt jedoch wieder wenden …