Neue Top-Titel für das AKTIONÄR-Depot
Foto: Börsenmedien AG
25.02.2015 Thorsten Küfner

BMW: Kursziele angehoben

-%
DAX

Die Privatbank Berenberg hat das Kursziel für die Aktie von BMW von 90 auf 105 Euro erhöht. Das Anlagevotum lautet nach wie vor "Hold". Analyst Adam Hull betonte, dass der Münchner Autobauer im laufenden Jahr seine Produktion steigern und der Modellmix ausgewogener werden dürfte.

Deshalb habe er seine Gewinnprognosen (EPS) für 2015 und 2016 um 11 beziehungsweise 13 Prozent erhöht. Auch die Credit Suisse hat das Kursziel für die BMW-Papiere angehoben – allerdings nur von 77 auf 95 Euro. Die Einstufung wurde dementsprechend auf "Underperform" belassen. Im Rahmen einer Branchenstudie erklärte Analyst Mike Dean, die europäischen Automobilhersteller profitierten von dem Abwertungswettlauf an den Devisenmärkten. Über das China-Geschäft ergebe sich zwar ein Umsatzeffekt durch die Währungsentwicklung, der Einfluss auf das EBIT und den freien Kapitalzufluss sei aber limitiert.

Foto: Börsenmedien AG

Rücksetzer abwarten

BMW ist ein hervorragend aufgestelltes du geführtes Unternehmen mit einer sehr soliden Bilanz und guten Perspektiven. Die Bewertung ist immer noch moderat. Wer bereits investiert ist, sollte dabei bleiben Wer noch keine BMW-Aktie besitzt, kann angesichts des zuletzt extrem starken Kursanstieges auf eine Korrektur lauern.

Dividendenjäger können indes auf die Vorzugsaktie setzen, deren Rendite mit 3,5 Prozent deutlich über der Rendite der im DAX notierten Stämme (2,6 Prozent) liegt.

(Mit Material von dpa-AFX)

Behandelte Werte

Name Wert Veränderung
Heute in %
DAX - Pkt.
BMW - €
BMW Vz. - €

Buchtipp: Stock-Picking mit Nebenwerten

Jeder Anleger kennt die Werte aus den großen Indizes. Außerhalb von DAX, MDAX und TecDAX nimmt die Coverage jedoch drastisch ab. Schon im SDAX werden nicht alle Titel regel­mäßig analysiert und wenn, dann nur von wenigen Experten. In ihrem zeitlosen, nun unverändert neu aufgelegten Klassiker „Stock-Picking mit Nebenwerten“ zeigt die im September 2020 verstorbene Börsenexpertin Beate Sander, wie Anleger erfolgreich auf die Suche nach interessanten Nebenwerten gehen können. Die Small-Cap-Indizes einfach durch Zertifikate nachzubilden dürfte angesichts der vergangenen Kurssteiger­ungen nicht mehr lohnend sein. Die gezielte Auswahl aussichtsreicher und unterbewerteter Papiere wird aber lukrativ bleiben. Dafür liefert Beate Sander gewohnt eloquent und kompetent das nötige Rüstzeug.
Stock-Picking mit Nebenwerten

Autoren: Sander, Beate
Seitenanzahl: 304
Erscheinungstermin: 15.07.2021
Format: Softcover
ISBN: 978-3-86470-785-8