+4.390% in 5 Jahren – jetzt Erfolgsstrategie sichern
Foto: Börsenmedien AG
05.05.2014 Jochen Kauper

BMW-Aktie: Spannung vor den Zahlen

-%
BMW

Am Dienstag wird der Autobauer BMW Zahlen für das erste Quartal vorlegen. Die Analysten erwarten deutlich Zuwächse beim Umsatz. Im Schnitt erwarten die Experten Erlöse in Höhe von 18,5 Milliarden Euro. Das wäre ein Plus von fünf Prozent gegenüber dem Vorjahr. Das operative Ergebnis (EBIT) erwarten die Analysten bei 2,05 Milliarden Euro – nach 2,04 Milliarden vor einem Jahr. Positiv: Das zweite Halbjahr dürfte die gute Entwicklung dann noch einmal beschleunigen.  Den Gewinn vor Steuern will BMW 2014 um rund zehn Prozent steigern, wie Finanzchef Friedrich Eichiner Mitte März zur Bilanzvorlage erläuterte. „Nach all den Produkten, die wir jetzt einführen, muss das auch so sein“, sagte der Manager. Hintergrund: 16 neue oder überarbeitete Modelle bringt BMW dieses Jahr auf den Markt.


Neue Studien
Im Vorfeld der Zahlen hat das Bankhaus Lampe das Kursziel für die BMW-Aktie bei 100 Euro belassen. Auch die französische Großbank Societe Generale hält an ihrer Kaufempfehlung für die BMW-Aktie fest. Das Kursziel beträgt ebenfalls 100 Euro. Der Autobauer dürfte laut Analyst Philippe Barrier solide ins Jahr 2014 gestartet sein. Trotz hoher Investitionen in neue Technologien dürfte das EBIT der Autosparte erneut mehr als 1,6 Milliarden Euro betragen. Ein Grund dafür sei das gute Absatzwachstum.

Foto: Börsenmedien AG

Behandelte Werte

Name WKN
Isin
Wert Veränderung
in %
BMW 519000
DE0005190003
- €
DAX 846900
DE0008469008
- Pkt.

Buchtipp: Stock-Picking mit Nebenwerten

Jeder Anleger kennt die Werte aus den großen Indizes. Außerhalb von DAX, MDAX und TecDAX nimmt die Coverage jedoch drastisch ab. Schon im SDAX werden nicht alle Titel regel­mäßig analysiert und wenn, dann nur von wenigen Experten. In ihrem zeitlosen, nun unverändert neu aufgelegten Klassiker „Stock-Picking mit Nebenwerten“ zeigt die im September 2020 verstorbene Börsenexpertin Beate Sander, wie Anleger erfolgreich auf die Suche nach interessanten Nebenwerten gehen können. Die Small-Cap-Indizes einfach durch Zertifikate nachzubilden dürfte angesichts der vergangenen Kurssteiger­ungen nicht mehr lohnend sein. Die gezielte Auswahl aussichtsreicher und unterbewerteter Papiere wird aber lukrativ bleiben. Dafür liefert Beate Sander gewohnt eloquent und kompetent das nötige Rüstzeug.
Stock-Picking mit Nebenwerten

Autoren: Sander, Beate
Seitenanzahl: 304
Erscheinungstermin: 15.07.2021
Format: Softcover
ISBN: 978-3-86470-785-8