05.05.2014 Jochen Kauper

BMW-Aktie: Spannung vor den Zahlen

-%
BMW
Trendthema

Am Dienstag wird der Autobauer BMW Zahlen für das erste Quartal vorlegen. Die Analysten erwarten deutlich Zuwächse beim Umsatz. Im Schnitt erwarten die Experten Erlöse in Höhe von 18,5 Milliarden Euro. Das wäre ein Plus von fünf Prozent gegenüber dem Vorjahr. Das operative Ergebnis (EBIT) erwarten die Analysten bei 2,05 Milliarden Euro – nach 2,04 Milliarden vor einem Jahr. Positiv: Das zweite Halbjahr dürfte die gute Entwicklung dann noch einmal beschleunigen.  Den Gewinn vor Steuern will BMW 2014 um rund zehn Prozent steigern, wie Finanzchef Friedrich Eichiner Mitte März zur Bilanzvorlage erläuterte. „Nach all den Produkten, die wir jetzt einführen, muss das auch so sein“, sagte der Manager. Hintergrund: 16 neue oder überarbeitete Modelle bringt BMW dieses Jahr auf den Markt.


Neue Studien
Im Vorfeld der Zahlen hat das Bankhaus Lampe das Kursziel für die BMW-Aktie bei 100 Euro belassen. Auch die französische Großbank Societe Generale hält an ihrer Kaufempfehlung für die BMW-Aktie fest. Das Kursziel beträgt ebenfalls 100 Euro. Der Autobauer dürfte laut Analyst Philippe Barrier solide ins Jahr 2014 gestartet sein. Trotz hoher Investitionen in neue Technologien dürfte das EBIT der Autosparte erneut mehr als 1,6 Milliarden Euro betragen. Ein Grund dafür sei das gute Absatzwachstum.