Neue Top-Titel für das AKTIONÄR-Depot
Foto: Shutterstock
20.10.2021 Nikolas Kessler

Bitcoin: Rekord-Start für den ersten ETF – Allzeithoch zum Greifen nahe

-%
Bitcoin

An der New York Stock Exchange hat am Dienstag der erste Bitcoin-ETF sein Börsendebüt gefeiert. Obwohl dem Indexfonds nicht Bitcoin selbst, sondern Terminkontrakte (Futures) auf die Kryptowährung als Basiswert zu Grunde liegen, ist das Interesse der US-Anleger offenbar enorm.

Laut ETF-Analyst Eric Balchunas von Bloomberg seien alleine in den ersten 20 Minuten nach dem Handelsstart Fondsanteile im Wert von 280 Millionen Dollar gehandelt worden. Bis zum Ende des ersten Handelstags hätten insgesamt 24.313 Millionen Anteile des ProShares Bitcoin Strategy ETF (BITO) den Besitzer gewechselt, was ein Handelsvolumen von rund einer Milliarde Dollar entspreche. Gemessen am „natürlichen“ Handelsvolumen am ersten Tag habe der BICO damit einen neuen Rekord aufgestellt, so der Experte.

Auch die Kursentwicklung bei Debüt konnte sich sehen lassen. Der ETF beendete den ersten Handelstag bei 41,94 Dollar – und damit 4,8 Prozent höher. Zum Vergleich: Der Bitcoin selbst und auch der Bitcoin-Future, der dem ETF als Basiswert zu Grunde liegt, legten am Dienstag „nur“ vier Prozent zu.

Bitcoin auf Rekordkurs

Die Nachfrage nach dem Bitcoin selbst hat durch den Launch des langersehnten ETFs also nicht gelitten, im Gegenteil: Zahlreiche Branchenexperten werten ihn als Meilenstein für die junge Assetklasse auf dem Weg in den Finanz-Mainstream. Einige erwarten sogar, dass in naher Zukunft auch physisch mit Bitcoin hinterlegte ETFs folgen könnten. Das würde die Nachfrage nach der knappen Digitalwährung zusätzlich anheizen.

Auch so hat sich der langersehnte ETF-Start in den vergangenen Tagen als Kurstreiber für den Bitcoin erwiesen. In den vergangenen sieben Tagen ist der Bitcoin-Preis um satte 16 Prozent gestiegen. In der Nacht auf Dienstag hat er sich dabei bereits bis auf rund 400 Dollar an das Allzeithoch von Mitte April bei 64.863 Dollar angenähert.

Ein Sprung auf neue Hochs ist daher nur noch eine Frage der Zeit. Kurzfristig könnten darauf zwar Gewinnmitnahmen folgen. Mittel- und langfristig dürfte die Aufwärtsbewegung des Bitcoin anschließend aber weitergehen. Investierte Anleger lassen daher die Gewinne laufen und auch mutige Neueinsteiger können noch auf den Ausbruch setzen.

Risikofreudige können überdies noch auf diesen Trading-Tipp aufspringen.

Hinweis auf Interessenskollision:

Der Vorstandsvorsitzende und Mehrheitsinhaber der Herausgeberin Börsenmedien AG, Herr Bernd Förtsch, ist unmittelbar und mittelbar Positionen über die in der Publikation angesprochenen nachfolgenden Finanzinstrumente oder hierauf bezogene Derivate eingegangen, die von der durch die Publikation etwaig resultierenden Kursentwicklung profitieren: Bitcoin.

Autor Nikolas Kessler ist unmittelbar und mittelbar Positionen über die in der Publikation angesprochenen nachfolgenden Finanzinstrumente oder hierauf bezogene Derivate eingegangen, die von der durch die Publikation etwaig resultierenden Kursentwicklung profitieren: Bitcoin.

Aktien oder Derivate, die in diesem Artikel besprochen / genannt werden, befinden sich im "AKTIONÄR Depot" von DER AKTIONÄR.  

Behandelte Werte

Name Wert Veränderung
Heute in %
Bitcoin - $

Buchtipp: Das Krypto-Jahrzehnt

Anno 2008 wurde der Bitcoin erfunden. Ein Jahrzehnt später haben Kryptowährungen Millionäre gemacht und sollen das Potenzial haben, die Welt zu verändern.Schlagworte wie Bitcoin, IOTA oder Blockchain begegnen uns regelmäßig in den Medien. In seinem Buch blickt Bitcoin-Starinvestor Robert Küfner zurück auf die ersten zehn Jahre der digitalen Währungen. Gespickt mit Anekdoten aus der Welt der Kryptos lässt er den Leser an einer unglaublichen Entwicklung teilhaben und zeigt, welche Umwälzungen in naher Zukunft aus dem Reich von Bitcoin und Co zu erwarten sind.
Das Krypto-Jahrzehnt

Autoren: Küfner, Robert A.
Seitenanzahl: 208
Erscheinungstermin: 20.09.2018
Format: Softcover
ISBN: 978-3-86470-600-4