13.10.2017 Nikolas Kessler

Bitcoin: Hedgefonds-Milliardär prophezeit Anstieg auf 10.000 Dollar in zehn Monaten

-%
DAX
Trendthema

Der Bitcoin-Kurs gibt wieder Gas und hat zuletzt bei 5.855 Dollar ein neues Allzeithoch markiert. Das Ende der Fahnenstange ist damit aber noch lange nicht erreicht – zumindest, wenn es nach dem ehemaligen Fondsmanager Michael Novogratz geht.

Es würde ihn nicht überraschen, wenn der Bitcoin in den nächsten sechs bis zehn Monaten auf über 10.000 Dollar steigt, sagte Novogratz kürzlich in einem Interview mit dem US-Finanzsender CNBC. Der Grund: Er höre bereits die „Herde“ kommen – immer mehr Investoren würden auf die Thematik aufmerksam, darunter auch die großen Player der Wall Street.

Zwar sehe auch er die Anzeichen einer Blasenbildung und rechne mit hoher Volatilität, insgesamt hält er den Hype aber für gerechtfertigt. Schließlich werde die Blockchain-Technologie unser aller Leben nachhaltig verändern. Novogratz zieht dabei Parallelen zur Entstehung des Internets: „Im Jahr 1997 konnte sich auch kaum einer vorstellen, welch große Rolle das Internet 20 Jahren später spielen wird. In zehn bis 15 Jahren werden Blockchain und dezentrale Systeme allgegenwärtig sein.“

Krypto-Fonds in Planung

Doch damit nicht genug: Nach Novogratz‘ Einschätzung steckt noch so viel Potenzial in Kryptowährungen und der Blockchain-Technologie, dass er von einer „Revolution“ spricht. Diese fasziniert den ehemaligen Goldman-Sachs-Partner und Fondsmanager der US-Investmentfirma Fortress so sehr, dass er nach zwei Jahren Wall-Street-Abstinenz aus dem Ruhestand zurückkehrt, um einen 500 Milliarden Dollar schweren Krypto-Hedgefonds aufzubauen.

Der Galaxy Digital Assets Fund wäre der bisher größte seiner Art und wird in Bitcoin, Ethereum und Initial Coin Offerings (ICOs) sowie die zugrundeliegende Blockchain-Technologie investieren. 150 Millionen Dollar will der Novogratz selbst beisteuern und die restlichen 350 Millionen Dollar bis Januar 2018 einsammeln.

Nichts für schwache Nerven!

Auch wenn die Kurssprünge beim Bitcoin verlockend sind, sollten sich Anleger stets vor Augen halten, dass es sich um ein hochspekulatives Investment handelt. Alternativ zum Direktinvestment über Krypto-Bösen können spekulative Anleger auf das Bitcoin-Zertifikat von Vontobel mit der WKN VN5MJG setzen.

Buchtipp: Kurzfriststrategien für Anleger

Bekannt wurde er mit Langfriststrategien. Doch in seinem neuen Buch widmet sich Börsenexperte Thomas Gebert nun Kurzfriststrategien: Wie bekommt man die kurzfristigen Bewegungen der Aktienkurse in den Griff? Der Schlüssel liegt einerseits in einer speziellen Deutung der Candlestick-Charts, mit denen sich relative Stimmungsextreme diagnostizieren lassen, und andererseits in einem bestimmten Rhythmus, in dem die Kurse schwingen. Die Kombination, auf den emotionalen Umschwung zu warten und ihn zum richtigen Zeitpunkt zu erkennen, macht es möglich, die unmittelbare Richtung des DAX einzuschätzen. Gebert erklärt zudem, wie er zu seiner überaus treffsicheren 2-Wochen-Prognose in seinem beliebten „GebertBrief“ kommt.

Autoren: Gebert, Thomas
Seitenanzahl: 272
Erscheinungstermin: 05.12.2019
Format: Hardcover
ISBN: 978-3-86470-655-4