Lithium-Rallye steht kurz bevor – so profitieren Sie!
Foto: Shutterstock
14.01.2021 Nikolas Kessler

Bitcoin: Die Rallye geht weiter – Advanced Blockchain und Bitcoin Group im Schlepptau

-%
Bitcoin

Die Konsolidierung beim Bitcoin ist beendet. Nach dem heftigen Rücksetzer zu Wochenbeginn und einer anschließenden Stabilisierung im Bereich von 34.000 Dollar springt der Kurs am Donnerstag auf 24-Stunden-Sicht um 14 Prozent nach oben. Das reißt auch den gesamten Kryptomarkt mit – aber nicht nur den.

Mit dem Sprung über den Widerstand im Bereich zwischen 35.000 und 36.000 Dollar ist der Bitcoin nun wieder auf Kurs zur runden 40.000er-Marke und dem Höchststand aus der Vorwoche bei 42.942 Dollar.

Befürchtungen, wonach das Ende der Fahnenstange bereits erreicht wurde und sich das Chartbild nach dem heftigen Rückschlag vom Montag nun weiter eintrüben könnte, sind damit vorerst entkräftet. Stattdessen scheint sich die Einschätzung zu bestätigen, dass die Bullen den kurzzeitigen Dip für Nachkäufe genutzt haben – und auch weiterhin nutzen.

Altcoins und Krypto-Aktien ziehen mit

Die Kauflaune beim Bitcoin springt der weil auf den gesamten Kryptomarkt über, dessen Marktkapitalisierung auf Sicht von 24 Stunden um zehn Prozent auf rund 1,03 Billionen Dollar steigt. In den Top 10 nach Market Cap sind die Vorzeichen am Donnerstagmorgen durchwegs grün. Der Altcoin Polkadot kann dabei sogar noch stärker zulegen als der Bitcoin.

Quelle: coin360.com

Auch die Aktien von Unternehmen aus dem Krypto- und Blockchain-Sektor liefert die Fortsetzung der Bitcoin-Rallye neuen Schub. Die Papiere des Kryptobörsen-Betreibers Bitcoin Group und dem Blockchain-Entwickler Advanced Blockchain starten am Donnerstag mit Gewinnen in den Handel. Zu Wochenbeginn waren beide deutlich von ihren jüngsten Höchstständen zurückgekommen. Krypto-Aktien stehen der Digitalwährung in Sachen Volatilität also in nichts nach und sind daher ebenfalls nichts für schwache Nerven.

Quelle: coinmarketcap.com

Die Aufwärtsbewegung beim Bitcoin dürfte sich zunächst fortsetzen, zumal die Nachfrage von privaten und institutionellen Investoren nach bisherigen Erkenntnissen kaum nachgelassen hat – mehr dazu lesen Sie in der neuen AKTIONÄR-Ausgabe (03/2021).

Direkt zum E-Paper

Hinweis nach §34 WPHG zur Begründung möglicher Interessenkonflikte:

Der Vorstandsvorsitzende und Mehrheitsinhaber der Herausgeberin Börsenmedien AG, Herr Bernd Förtsch, ist unmittelbar und mittelbar Positionen über die in der Publikation angesprochenen nachfolgenden Finanzinstrumente oder hierauf bezogene Derivate eingegangen, die von der durch die Publikation etwaig resultierenden Kursentwicklung profitieren: Bitcoin.

Autor Nikolas Kessler ist unmittelbar und mittelbar Positionen über die in der Publikation angesprochenen nachfolgenden Finanzinstrumente oder hierauf bezogene Derivate eingegangen, die von der durch die Publikation etwaig resultierenden Kursentwicklung profitieren: Bitcoin.

Aktien oder Derivate, die in diesem Artikel besprochen / genannt werden, befinden sich im "AKTIONÄR Depot" von DER AKTIONÄR.

Buchtipp: Das Krypto-Jahrzehnt

Anno 2008 wurde der Bitcoin erfunden. Ein Jahrzehnt später haben Kryptowährungen Millionäre gemacht und sollen das Potenzial haben, die Welt zu verändern.Schlagworte wie Bitcoin, IOTA oder Blockchain begegnen uns regelmäßig in den Medien. In seinem Buch blickt Bitcoin-Starinvestor Robert Küfner zurück auf die ersten zehn Jahre der digitalen Währungen. Gespickt mit Anekdoten aus der Welt der Kryptos lässt er den Leser an einer unglaublichen Entwicklung teilhaben und zeigt, welche Umwälzungen in naher Zukunft aus dem Reich von Bitcoin und Co zu erwarten sind.
Das Krypto-Jahrzehnt

Autoren: Küfner, Robert A.
Seitenanzahl: 208
Erscheinungstermin: 20.09.2018
Format: Softcover
ISBN: 978-3-86470-600-4