Folgen Sie dem Trend – mit diesen 7 Seriengewinnern
Foto: Börsenmedien AG, Merck
27.05.2021 Marion Schlegel

BioNTech & Co können sich freuen: Merck KGaA mit neuem Produkt

-%
Merck

Der Pharma- und Chemiekonzern Merck greift Herstellern von Corona-Impfstoffen mit einem neuen Produkt unter die Arme. Das Unternehmen habe neun Monate früher als geplant ein neues, synthetisches Cholesterinprodukt zur Deckung des hohen Bedarfs an Lipiden auf den Markt gebracht, teilte der Darmstädter DAX-Konzern am Mittwoch mit.

Merck (WKN: 659990)

Lipide kommen etwa bei der Produktion des Corona-Impfstoffs zum Einsatz, den der Mainzer Hersteller BioNTech mit seinem US-Partner Pfizer vertreibt. Dabei wird der Botenstoff des mRNA-Vakzins in eine Art Hülle verpackt, die aus Lipiden besteht. Diese fettartigen Moleküle sind wichtig, damit die Wirkstoffe des Vakzins im Körper freigesetzt werden können.

Merck beliefert nach eigenen Angaben weltweit mehr als 50 Corona-Impfstoffentwickler mit Lipiden, Einwegbeuteln, Membranen und Filtern für die Vakzin-Produktion. Anfang Februar hatte der DAX-Konzern eine Erweiterung seiner strategischen Partnerschaft mit BioNTech bekanntgegeben: Die Lieferung von Lipiden werde erheblich beschleunigt, die Liefermenge bis zum Jahresende 2021 gesteigert. Zu den wenigen anderen Firmen, die außer Merck Lipide an BioNTech liefern, zählt der Spezialchemiekonzern Evonik.

Die DZ Bank hat den fairen Wert für die Aktie von Merck KGaA von 168 auf 170 Euro angehoben und die Einstufung auf "Kaufen" belassen. Der Chemie- und Pharmakonzern unterstütze nahezu den gesamten Produktionsprozess von mRNA- und Virusvektor-Impfstoffen, schrieb Analyst Peter Spengler in einer am Mittwoch vorliegenden Studie. Neue Medikamente, die anhaltenden Boom-Phasen der Halbleiter- und Elektronikmaterialien sowie der Bioprozesstechnik trügen das dynamische organische Gewinnwachstum des Unternehmens.

Die Aktie von Merck hat in den vergangenen Tagen wieder kräftig zulegen können und befindet sich nun nur noch ganz knapp unter dem im April bei 150,10 Euro markierten Allzeithoch. Gelingt der nachhaltige Ausbruch, wäre dies ein weiteres klares Kaufsignal für die Aktie. DER AKTIONÄR hat die Aktie von Merck vor einem Jahr bei 103,50 Euro zum Kauf empfohlen. Mittlerweile liegt das Papier gut 45 Prozent vorne. Anleger lassen die Gewinne laufen.

(Mit Material von dpa-AFX)

Der Vorstandsvorsitzende und Mehrheitsinhaber der Herausgeberin Börsenmedien AG, Herr Bernd Förtsch, ist unmittelbar und mittelbar Positionen über die in der Publikation angesprochenen nachfolgenden Finanzinstrumente oder hierauf bezogene Derivate eingegangen und plant in zeitlich unmittelbarem Zusammenhang weitere Positionen einzugehen, die von der Publikation etwaig resultierenden Kursentwicklung profitieren können: BioNTech.

Hinweis nach §34 WPHG zur Begründung möglicher Interessenkonflikte: Aktien oder Derivate, die in diesem Artikel besprochen / genannt werden, befinden sich im "AKTIONÄR Depot" von DER AKTIONÄR: BioNTech.

Die Autorin hält unmittelbar Positionen über die in der Publikation angesprochenen nachfolgenden Finanzinstrumente oder hierauf bezogene Derivate, die durch die durch die Publikation etwaig resultierende Kursentwicklung profitieren: BioNTech.

Buchtipp: Future Angst

Welche aktuellen Ängste prägen uns? Mit welchen Ängsten waren die Menschen in der Vergangenheit konfrontiert, als es die heutigen Technologien noch nicht gab? Warum mischen wir heute im Wettbewerb der Kulturen um neue Technologien nicht ganz vorne mit? Welche Maßnahmen müssen wir ergreifen, um neue Technologien nicht als etwas Beängstigendes und Feindseliges zu betrachten, sondern als ein Mittel zur Lösung der großen Probleme der Menschheit? Innovationsexperte Dr. Mario Herger stellt in „Future Angst“ die entscheidenden Fragen in Bezug auf Technologie und Fortschritt und zeigt professionelle und zukunftsweisende Lösungen auf. Mit seinem Appell „Design the Future“ bietet Herger einen unkonventionellen und transformativen Ansatz für ein neues, human geprägtes Mindset.
Future Angst

Autoren: Herger, Mario
Seitenanzahl: 528
Erscheinungstermin: 19.08.2021
Format: Softcover
ISBN: 978-3-86470-771-1