Zur Optionsschein-Empfehlung des Tages!
30.10.2020 Carsten Kaletta

Big Tech rasant abwärts

-%
Nasdaq 100

Bei den Investoren liegen offenbar die Nerven blank. Der mehr als ungewisse Wahlausgang, ein Rekordansteig bei den Corona-Neuinfektionen und die Tatsache, dass das Konjunkturpaket (vorerst) gescheitert ist, lässt die Börsianer selbst bei den Big-Tech-Werten wie Amazon, Apple und Facebook mit Nachdruck auf den Verkaufsknopf drücken – einzig Alphabet leuchtet mit grünen Vorzeichen auf der Anzeigentafel. Und dabei haben eigentlich gestern Abend alle vier Tech-Giganten mit ihren Quartalsausweisen geliefert. 

Ganz oben auf der Verkaufsliste befinden sich die Aktien von Apple mit einem Minus von mehr als Prozent: Das amerikanische IPhone-Unternehmen übertraf zwar die Erwartunge der Analysten, verbuchte aber den stärksten Rückgang bei den Erlösen mit iPhones seit zwei Jahren. Es gib dafür aber einen triftigen Grund: Die Markteinführung der neuen iPhones wurde in den Oktober verschoben wurde. Der Verzicht auf eine Umsatzprognose scheint man dem Tech-Giganten indes besonders übel zu nehmen. 


Amazon hat regelrechte Blow-Away-Earnings geliefert – Umsatz und Gewin deutlich besser als erwartet. Und einen wachstumsstarken Ausblick gibt es obendrein. Dennoch steht der E-Commerce-Riese mit mehr als 4,5 Prozent auf der Verliererseite.

Die Aktien von Facebook geben sogar rund sechs Prozent ab. Der Social-Media-Riese hatte zwar starke Zuwächse bei den Werbeeinnahmen gemeldet, sich allerdings zurückhaltend über die Zukunft geäußert. Das Unternehmen sagte, dass die Unsicherheit im Zusammenhang mit der Pandemie ein schwieriges Jahr 2021 bedeuten könnte.


Nasdaq 100 (ISIN: DE000DB2KFB5)

Wo Schatten ist, ist natürlich auch Licht: Die Aktien von Alphabet steigen um knapp vier Prozent. Bei dem Gesamtmarkt setzt die Google-Mutter damit ein echtes Ausrufezeichen. Hintergrund: Die Erwartungen für Gewinn und Umsatz im dritten Quartal hat das US-Unternehmen förmlich pulverisiert. So ist ein starkes digitales Werbewachstum zu verzeichnen. 

Klar, die Stimmung ist gerade alles andere gut: So lassen der Mix aus den weiter steigenden Corona-Zahlen, dem ungewissen Wahlausgang und dem Nicht-Zustandekommen des erhofften US-Konjunkturpakets die Investoren Verkaufsorders in großem Stil – auch bei den Big-Tec-Aktien – platzieren. Dabei haben die Tech-Giganten ihre Hausaufgaben eigentlich richtig ordentlich gemacht.  „Alle diese Unternehmen haben gerade ein absolutes Killer-Viertel zurückgegeben", sagte Youssef Squali, ein Internet-Analyst bei Truist. „Die Erholungskurve ist einfach viel schärfer als jeder von uns erwartet hat. Online nimmt gleichsam eine Tonne Marktanteile vom Offline-Markt." Wenn dann noch demnächst der große Corona-Impfstoff-Durchbruch gemeldet wird, dürfte ruckzuck auch wieder die Post an den Börsen in die andere Richtung abgehen. Und: Das Konjunkturpaket ist "nur vorerst" gescheitert. Fazit: Es gibt genügend substanzielle Gründe für Optimismus und auch wieder steigende Kurse.

Hinweis nach §34 WPHG zur Begründung möglicher Interessenkonflikte: Aktien, die in diesem Artikel besprochen / genannt werden, befinden sich im "AKTIONÄR-Depot".