+++ 10 Top-Optionsscheine mit 100% +++
29.02.2016 Jochen Kauper

Besser als Daimler, BMW und VW? Peugeot fährt der Krise auf und davon…

-%
DAX

Die letzten Zahlen von Peugeot waren beeindruckend. Nach drei verlustreichen Jahren fuhr der Konzern für 2015 erstmals wieder einen Gewinn ein: Unter dem Strich entfielen 899 Millionen Euro Gewinn auf die Aktionäre - ein Jahr zuvor stand hier noch ein Minus von 706 Millionen Euro. Der Umsatz kletterte 2015 um 6 Prozent auf 54,7 Milliarden Euro. Vom Gewinn des laufenden Jahres will Peugeot sogar wieder eine Dividende zahlen. Mehr noch: Anfang April will der Autobauer neue Wachstumsziele vorlegen.

Goldman: Kursziel 18,80 Euro

Das hat die US-Investmentbank Goldman Sachs dazu veranlasst, Peugeot auf "Buy" mit einem Kursziel von 18,80 Euro einzustufen. Die Autowerte hätten sich von allen Branchen seit Jahresbeginn am zweitschwächsten entwickelt, schrieb Analyst Stefan Burgstaller in einer Studie vom Montag. Die Peugeot-Aktie habe nach starken Zahlen unter Gewinnmitnahmen gelitten. Ihre Entwicklung hänge aber zunehmend mehr von strategischen Optionen als von operativen Verbesserungen ab. Burgstaller sieht die Franzosen als einen der wahrscheinlichsten Fusions- oder Übernahmekandidaten in der Branche.

Spekulativ kaufen & absichern

Auch DER AKTIONÄR bleibt bei seinem Urteil. Peugeot ist auf Turnaround-Kurs. Vorstand Carlos Tavares wird den Autobauer wieder in die Spur bringen, die Zahlen bestätigen den Aufwärtstrend. Die Aktie hat erneut von der 12,50-Marke Unterstützung erhalten und nach oben gedreht. Peugeot ist sicherlich die spekulativste Wette unter den Autowerten in Europa, auf dem aktuellen Niveau aber ein klarer ein Kauf! Aufgrund der sehr volatilen Märkte sollte die Position mit einem engen Stopp aktuell rund sieben Prozent unter dem Einstiegskurs abgesichert werden.

Buchtipp: Narrative Wirtschaft

„Tech-Aktien steigen immer!“ „Immobilien­preise fallen nie!“ Stimmt das wirklich? Ob wahr oder nicht, solche Narrative, oder einfacher gesagt Geschichten, beeinflussen das Verhalten von Menschen und somit auch die Wirtschaft massiv. Wie entstehen Narrative? Wie gehen sie viral, wie gewinnen sie an Einfluss, wann verlieren sie diesen wieder? Welche Auswirkungen haben sie? Und, last, but not least: Wie lassen sich mit ihnen ökonomische Zusammenhänge und Entwicklungen besser verstehen und vorhersagen? Diese Fragen untersucht Wirtschafts-Nobelpreisträger Robert J. Shiller in seinem vielleicht wichtigsten Buch.

Autoren: Shiller, Robert J.
Seitenanzahl: 480
Erscheinungstermin: 16.03.2020
Format: Hardcover
ISBN: 978-3-86470-666-0