19.03.2019 Michel Doepke

Bayer unter Druck: Massiver Rückschlag im Glyphosat-Prozess – und jetzt?

-%
Bayer
Trendthema

Bayer hat in den USA einen wichtigen Teilprozess wegen angeblicher Krebsrisiken durch den Unkrautvernichter Glyphosat, den sich die Leverkusener durch den milliardenschweren Kauf von Monsanto einverleibt haben, verloren. Eine Jury des zuständigen Bundesbezirksgerichts in San Francisco befand am Dienstag einstimmig, dass das Unkrautvernichtungsmittel Roundup mit dem umstrittenen Wirkstoff ein „wesentlicher Faktor“ für die Lymphdrüsenkrebserkrankrung des Klägers Edwin Hardeman gewesen ist.

Herber Rückschlag

Damit geht der Prozess nun in eine zweite Phase. In der soll geklärt werden, ob Monsanto über Risiken hinwegtäuschte und wie hoch der mögliche Schadenersatz ausfallen könnte. Die Klage ist für Bayer von enormer Bedeutung, denn es handelt sich um einen "Bellwether-Fall". Heißt: Die Klage von Edwin Hardeman ist richtungsweisend für weitere anhängige Fälle im Zusammenhang mit Glyphosat.

Bei Lang & Schwarz fällt die Aktie

Im nachbörslichen Handel taxt Lang & Schwarz die DAX-Papiere deutlich niedriger (Geldkurs: 64,00 Euro und Briefkurs 64,50 Euro). Dies entspricht einem Intraday-Kursverlust von 5,9 Prozent auf diesem Handelsplatz. Im morgigen regulären Handel ist also mit massiven Abschlägen bei der Bayer-Aktie zu rechnen.

Die dauerhafte Skepsis vom AKTIONÄR war berechtigt. Anleger bleiben weiter an der Seitenlinie und warten weitere Details zum Prozess, insbesondere zu der anstehenden Phase 2, ab. Denn die finanziellen Risiken sind nach wie vor nicht abzuschätzen. Mehr dazu lesen Sie morgen hier an dieser Stelle.

(Mit Material von dpa-AFX)

Buchtipp: Management by Internet

Die digitale Transformation ist in vollem Gange: Das Internet hat unser Leben verändert und auch Unternehmen müssen auf diesen Wandel reagieren. Management by Internet – das bedeutet, neue Werte wie Vernetzung, Offenheit, Partizipation und Agilität, die für „Digital Natives“ schon längst Alltag sind, auch in der Unternehmenskultur zu verwirklichen. Nur dann gelingt es, talentierte Nachwuchskräfte an sich zu binden, Mitarbeiter immer wieder aufs Neue zu motivieren und innovativ zu bleiben. Wie man diese neuen Führungsmodelle umsetzt und zugleich alte Unternehmensstrukturen gekonnt mit der neuen Wertewelt vereint, zeigt der Experte für Digital Leadership Dr. Willms Buhse unter anderem anhand von Unternehmen wie Bosch und Bayer sowie zahlreichen weiteren Beispielen aus der Praxis. Erfahren Sie, wie Unternehmen wie Bosch, Bayer, der SWR und viele andere den Wandel angehen und meistern. Lernen Sie, mithilfe welcher Methoden und Instrumente Sie den Wandel einleiten und unterstützen können: Innovative Fehlerkultur mit Rapid Recovery, Strategie-Entwicklung mit BarCamps und OpenSpaces, agile Umsetzung in FedExDays, Stand-ups statt Routinemeetings. Nutzen Sie den Selbsttest „Leadership Assessment“, um zu erkennen, ob die digitale Transformation für Sie noch Neuland ist oder ob Sie schon ein echter Digital Leader sind!

Autoren: Buhse, Willms
Seitenanzahl: 240
Erscheinungstermin: 10.06.2014
Format: Hardcover
ISBN: 978-3-86470-172-6